UFC News

UFC 186: TJ Dillashaw verletzt, Kampf gegen Barao abgesagt

TJ Dillashaw ist verletzt (Foto: Tobias Bunnenberg(Groundandpound.de)

Schwerer Schlag für UFC-Fans, insbesondere für die in Montreal. Bantamgewichtschampion T.J. Dillashaw hat gestern im Training eine Rippenfraktur erlitten und muss den Hauptkampf von UFC 186 absagen. Am 25. April sollte es in Kanada zu Rückkampf gegen den früheren Champion Renan Barao kommen. Daraus wird nun nichts.

Es soll wohl einfach nicht sein. Erneut muss der Rückkampf zwischen Champion TJ Dillashaw (10-2) und Herausforderer Renan Barao (33-2 (1)) verschoben werden. Der Brasilianer, der seinen Gürtel bei UFC 173 im vergangenen Jahr an Dillashaw verlor, wartet also weiterhin auf seinen Rückkampf gegen den Champion. Bereits bei UFC 177 hätte der Kampf stattfinden sollen. Damals traten bei Barao am Vortag des Kampfes Komplikationen beim Abkochen auf, die den Ex-Champion ins Krankenhaus brachten. Dillashaw verteidigte stattdessen seinen Gürtel gegen den kurzfristigen Ersatz Joe Soto.

Nachdem Barao im Dezember siegreich aus dem Kampf gegen Mitch Gagnon hervor ging, wurde der Kampf erneut angesetzt. Aber erneut müssen sich die Fans gedulden. Verletzungen scheinen einfach zur Geschichte der beiden Athleten dazu zu gehören. Nur eine Verletzung von Raphael Assuncao sorgte überhaupt erst dafür, dass Dillashaw eine so frühe Titelchance gegen Barao erhielt. Wann Dillashaw von der Verletzung zurückkehren will und was nun mit Renan Barao passiert, ist noch nicht bekannt.

Mit Demetrious Johnson und Kyoji Horiguchi kann die UFC den Fans in Montreal zumindest einen Titelkampf anbieten, mit der Rückkehr von Quinton "Rampage" Jackson gegen Fabio Maldonado und dem Mittelgewichtskampf zwischen Michael Bisping und CB Dollaway verfügt der Pay-Per-View über weitere bekannte Namen der MMA-Welt. Ob das der UFC reicht, oder ob man vielleicht einen Kampf von der eine Woche vorher stattfindenden Veranstaltung "UFC on FOX 15" verschiebt, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.