UFC News

UFC 182: Alle Verletzungen und Sperren der Kämpfer im Überblick

Nate Marquardt hat bei UFC 182 Schaden genommen. (Foto: Marquardt via Twitter)

UFC 182 ist Geschichte, doch die Kämpfe sind an einigen der Athleten nicht spurlos vorbeigegangen.  Während ein Donald Cerrone in seinem Kampf gegen Myles Jury keinerlei Blessuren davontrug und in anderthalb Wochen erneut ins Octagon steigen wird, wurde der Großteil der Kämpfer von UFC 182 zur eigenen Sicherheit für wenige Wochen gesperrt. Vier Sportler müssen unter Umständen ein halbes Jahr lang pausieren.

Dabei handelt es sich um Nate Marquardt, Louis Gaudinot, Paul Felder und Cody Garbrandt, die von der Sportkommission Nevadas wegen verschiedenen Verletzungen bis zum 3. Juli gesperrt wurden. Sollten sie durch einen Arzt nicht eher eine Freigabe erhalten, dürfen sie bis zu diesem Tag keinen Fuß ins Octagon setzen.

Daniel Cormier unterlag im Hauptkampf der Veranstaltung dem UFC-Halbschwergewichtschampion Jon Jones nach Punkten, er trug aber keine größeren Blessuren davon. Als Vorsichtsmaßnahme wurde Cormier bis zum 25. Januar suspendiert und bekam eine Trainingssperre bis zum 14. Januar auferlegt. Sein Gegner Jon Jones hat keine Sperre bekommen, wird durch seinen aktuellen Aufenthalt in einer Entzugsklinik wegen Kokain-Konsums aber ohnehin für einige Zeit nicht kämpfen können.

Die komplette Liste der Sperren sieht wie folgt aus (Trainingssperren beziehen sich auf Training mit Körperkontakt):

Nate Marquardt: gesperrt bis 3. Juli wegen einer möglichen Verletzung am rechten Knöchel. Ein Arzt kann ihn eher freigeben, er muss wegen einer Platzwunde aber mindestens bis 3. Februar pausieren und darf erst ab 25. Januar wieder ins Training einsteigen.

Louis Gaudinot: gesperrt bis 3. Juli wegen einer möglichen Verletzung an der linken Hand. Ein Arzt kann ihn eher freigeben, er muss aber mindestens bis 3. Februar pausieren und darf erst ab 25. Januar wieder ins Training einsteigen.

Paul Felder: gesperrt bis 3. Juli wegen einer möglichen Verletzung am rechten Fuß. Er kann durch einen Arzt eher freigegeben werden, muss aber bis 18. Januar pausieren und darf erst ab dem 14. Januar wieder trainieren.

Cody Garbrandt: gesperrt bis 3. Juli wegen einer möglichen Verletzung an der rechten Hand. Ein Arzt kann ihn eher freigeben, er muss jedoch bis 25. Januar pausieren und darf erst ab 18. Januar wieder trainieren.

Marcus Brimage, Danny Castillo, Shawn Jordan, Rodrigo Damm, Alexis Dufresne: zur eigenen Sicherheit bis 18. Februar gesperrt und Trainingsverbot bis 3. Februar.

Jared Cannonier: zur eigenen Sicherheit bis 3. Februar gesperrt und Trainingssperre bis 25. Januar.

Josh Burkman: zur eigenen Sicherheit bis 25. Januar gesperrt und Trainingssperre bis 18. Januar.

Daniel Cormier: zur eigenen Sicherheit bis 25. Januar gesperrt und Trainingssperre bis  14. Januar.

Omari Akhmedov: keine Sperre, er muss sich jedoch bis 3. Januar 2017 zwei MRT-Untersuchungen wegen einer Arachnoidalzyste unterziehen.