UFC News

UFC 180: Velasquez verletzt, Werdum trifft auf Mark Hunt

Cain Velasquez hat sich verletzt. (Foto: Zuffa LLC)

Das Verletzungspech der UFC nimmt kein Ende. UFC-Schwergewichtschampion Cain Velasquez hat sich am Knie verletzt und wird aller Voraussicht nach für längere Zeit ausfallen. Seine Titelverteidigung gegen Fabricio Werdum bei UFC 180 fällt damit aus. Werdum wird am 15. November in Mexiko aber trotzdem um einen Titel kämpfen. Wie die UFC heute bekanntgab, wird Werdum nun gegen Mark Hunt um den Interims-Schwergewichtstitel antreten.

UFC 180 markiert die erste UFC-Veranstaltung in Mexiko. Als US-Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln gilt Velasquez als das Aushängeschild für den neu erschlossenen Markt. Dementsprechend wurde er auch als Coach für die erste Staffel von "The Ultimate Fighter: Lateinamerika" verpflichtet. Bei UFC 180 hätte es zum Aufeinandertreffen mit dem gegnerischen Coach, Fabricio Werdum, kommen sollen. Die 21.000 Tickets für die Veranstaltung in der Mexico City Arena in Mexiko-Stadt waren bereits wenigen Stunden nach dem Vorverkaufsstart vergriffen.

Die Mexikaner müssen jedoch ohne Cain Velasquez auskommen. Der 32-Jährige zog sich im Training einen Meniskusriss im rechten Knie zu. Schon in der Vergangenheit hatte Velasquez Probleme mit dem Knie. Da eine Genesung unter Umständen längere Zeit in Anspruch nehmen könnte, wird die UFC in Mexiko einen Übergangs-Champion krönen.

Die im Hauptkampf entstandene Lücke wird von Mark Hunt gefüllt. Dass Hunt einmal um einen UFC-Titel kämpfen würde, hätte vor ein paar Jahren wohl niemand für möglich gehalten. Der Kickbox-Veteran klopfte im Jahr 2010 mit einer negativen Kampfbilanz und fünf Niederlagen in Folge bei der UFC an, um die restlichen, in seinem Pride-Vertrag vereinbarten Kämpfe zu absolvieren. Die UFC hatte nach der Übernahme von Pride FC im Jahr 2007 auch die Verträge der Kämpfer übernommen. UFC-Präsident Dana White bot Hunt an, ihm die vertraglich vereinbarten Kampfgagen auszuzahlen, ohne kämpfen zu müssen, doch Hunt blieb hartnäckig und bestand auf seine Chance in der UFC.

In seinem UFC-Debüt kassierte er nach nur einer Minute gegen Sean McCorkle seine sechste Niederlage in Folge. Ans Aufgeben war bei Mark Hunt aber nicht zu denken. 2011 feierte er mit einem K.o.-Sieg gegen Chris Tuscherer seinen ersten Erfolg in der UFC. Es folgten überzeugende Siege gegen Ben Rothwell, Cheick Kongo und Stefan Struve, die ihn schon im letzten Jahr in die Nähe eines Titelkampfes brachten. Hunt musste sich dann aber in einem Herausfordererkampf Junior Dos Santos geschlagen geben. Anschließend lieferte er sich eine sensationelle Schlacht gegen Antonio Silva, die in einem Unentschieden endete. In seinem letzten Kampf konnte er als erster Kämpfer Roy Nelson im Octagon K.o. schlagen. Nun wird Mark Hunt in Mexiko nach dem UFC-Titel greifen.

Ihm gegenüber steht der Brasilianer Fabricio Werdum. Der 38-Jährige kehrte 2012 nach der Auflösung von Strikeforce in die UFC zurück und ist seitdem ungeschlagen. Nach einem Punktsieg gegen Roy Nelson besiegte er Mike Russow durch Knock-out. Anschließend zwang er Antonio Rodrigo Nogueira zur Aufgabe, bevor er sich im April dieses Jahres gegen Travis Browne den Status als Titelherausforderer erkämpfte.

Das Programm von UFC 180 im Überblick:

UFC 180: Werdum vs. Hunt
15. November 2014
Mexico City Arena in Mexiko-Stadt, Mexiko

Interims-Schwergewichtstitelkampf
Mark Hunt vs. Fabricio Werdum

„TUF: Lateinamerika“-Federgewichtsfinale
TBA vs. TBA

„TUF: Lateinamerika“-Bantamgewichtsfinale
TBA vs. TBA

Jake Ellenberger vs. Kelvin Gastelum
Joe Lauzon vs. Diego Sanchez
Dennis Bermudez vs. Ricardo Lamas
Marcus Brimage vs. Erik Perez
Edgar Garcia vs. Hector Urbina
Jessica Eye vs. Leslie Smith
Chris Heatherly vs. Augusto Montano