UFC News

UFC 180: Hauptprogramm für Mexiko-Premiere komplett

Kelvin Gastelum trifft auf Jake Ellenberger (Foto: ZUFFA LLC)

Die UFC macht momentan halt in Mexiko-Stadt. Zum einen, um den Start der neuen "The Ultimate Fighter"-Staffel zu bewerben und zum anderen, um natürlich auch die Werbetrommel für UFC 180 am 15. November zu rühren. Bevor es dort im Hauptkampf zum Schwergewichtstitelkampf der beiden TUF-Trainer Cain Velasquez und Fabricio Werdum kommt, werden vier Kämpfe in leichteren Gewichtsklassen das Hauptprogramm bilden.

Dabei werden auch an den vier Kämpfen des Hauptprogramms frühere TUF-Teilnehmer beteiligt sein. Im Weltergewicht wird sich "TUF 18"-Sieger Kelvin Gastelum (9-0) mit Jake Ellenberger (29-8) messen. Gastelum ist auch nach vier UFC-Kämpfen ungeschlagen und konnte sich bisher gegen Uriah Hall, Brian Melancon, Rick Story und zuletzt Nicolas Musoke durchsetzen, wobei er dabei das Gewichtslimit knapp verpasste. Der erst 22-Jährige bekommt es dem schlagstarken Ellenberger zu tun.

Im Gegensatz zu Gastelum befindet sich Ellenberger momentan eher auf dem Weg nach unten. Der schlagstarke Amerikaner musste sich zuletzt erst Rory MacDonald nach Punkten geschlagen geben, bevor ihn Robbie Lawler bei UFC 173 in der dritten Runde technisch K.o. schlug. In beiden Begegnungen sah der 29-Jährige alles andere als gut aus. Nachdem Ellenberger seine UFC-Karriere mit acht Siegen aus zehn Kämpfen begann, scheint momentan das Ende der Fahnenstange für den "Juggernaut" erreicht. Ein Erfolg gegen Gastelum könnte ihm neue Relevanz in der tiefen Gewichtsklasse bringen.

Sanchez gegen Parke im Duell der TUF-Sieger
Eine Gewichtsklasse tiefer treffen Diego Sanchez (25-7) und der Nordire Norman Parke (20-2-1) aufeinander. Wie auch Gastelum ist auch Parke noch ungeschlagen in der UFC. Der 27-Jährige gewann die "TUF: Smashes"-Staffel vor zwei Jahren gegen Colin Fletcher und setzte sich seitdem gegen Kazuki Tokudome, Jon Tuck und Naoyuki Kotani durch. Ein durch einen Punktabzug hervorgerufenes Unentschieden gegen Leonardo Santos ist der bisher einzige Makel in Parkes UFC-Karriere.

Nur wenige Kämpfer sind länger in Diensten der UFC als Diego Sanchez. Der erste Sieger einer "The Ultimate Fighter"-Staffel gehört seit 2005 ununterbrochen zum Kader und konnte in diesem Zeitraum 21 Kämpfe bestreiten, wovon er zwei Drittel für sich entscheiden konnte. Der 32-Jährige ist mittlerweile jedoch weit von seiner Hochphase entfernt, in der er sich mit den besten im Leicht- und Weltergewichten messen konnte. Zuletzt konnte Sanchez nur zwei seiner fünf Kämpfe gewinnen, wobei er bei den Siegen über Takanori Gomi und vor allem Ross Pearson von gütiger Mithilfe der Punktrichter profitierte.

Federgewichte auf dem Weg zum Titel
Der sportlich relevanteste Kampf dürfte im Federgewicht zwischen Ricardo Lamas (14-3) und Dennis Bermudez (14-3) stattfinden. Für Ricardo Lamas geht es vor allem darum, den schwachen ersten Eindruck gegen José Aldo aus dem Titelkampf bei UFC 169 vergessen zu machen. Mit vier starken Leistungen hatte sich der 32-Jährige den Titelkampf verdient, war anschließend aber fünf Runden lang chancenlos gegen Aldo. Zuletzt sah man Lamas bei der UFC Fight Night 44. Dort bestimmte er drei Runden lang den Kampf gegen Hacran Dias auf dem Weg zu einem Punktsieg.

Dort, wo Lamas bereits war, will auch Dennis Bermudez hin. Der 27-Jährige, der über die 14. TUF-Staffel in die UFC kam, hat seit dem Kampf im Finale gegen Diego Brandao nicht mehr verloren und in diesem Zeitraum die längste Siegesserie aller UFC-Federgewichte angehäuft. Nachdem "The Menace" anfangs vor allem Punktsiege einfuhr, zeigten sich zuletzt auch Bermudez' Qualitäten als Finisher. Jimy Hettes wurde bei UFC 171 ins Land der Träume geschickt und vor einem Monat musste Clay Guida in einem Rear-Naked Choke abklopfen.

Bantamgewichte eröffnen Hauptprogramm
Los geht der PPV-Teil von UFC 180 mit den Bantamgewichten Erik Perez (14-6) und Marcus Brimage (6-3). Beide war das Glück in letzter Zeit nicht besonders hold. Lokalmatador Perez musste sich nach anfänglichen drei Siegen in Folge in der UFC zuletzt in zwei von drei Kämpfen geschlagen geben und unterlag dabei Takeya Mizugaki nach Punkten und Bryan Caraway vorzeitig. Ähnlich durchwachsen ist auch die jüngste Bilanz von "TUF 14"-Teilnehmer Brimage. Nach drei Siegen zu Beginn der UFC-Karriere unterlag der 29-Jährige Conor McGregor deutlich und kehrte erst ein Jahr später bei UFC 175 eine Gewichtsklasse tiefer zurück. Gegen Russell Doane hatte er jedoch ebenfalls das Nachsehen.

Das Programm von UFC 180 im Überblick:

UFC 180: Velasquez vs. Werdum
15. November 2014
Arena Ciudad de Mexico in Mexiko-Stadt, Mexiko

UFC-Titelkampf im Schwergewicht
Cain Velasquez (c) vs. Fabricio Werdum

Kelvin Gastelum vs. Jake Ellenberger
Diego Sanchez vs. Norman Parke
Ricardo Lamas vs. Dennis Bermudez
Erik Perez vs. Marcus Brimage

"TUF: Latin America"-Finale im Federgewicht
TBA vs. TBA

"TUF: Latin America"-Finale im Bantamgewicht
TBA vs. TBA