UFC News

UFC 177: Dillashaw besiegt Soto durch Head Kick

„Willkommen zu dem verfluchten UFC-Event“ – mit diesen Worten begrüßte UFC-Kommentator Joe Rogan die Fans beim offiziellen Wiegen für UFC 177 am Freitag. In der Tat wurde wohl kaum eine Fight Card so oft gezwungenermaßen umgeplant wie die von UFC 177. Den schwersten Schlag bekam das Programm am Freitag, als bekannt wurde, dass Renan Baraos Teilnahme am Hauptkampf aufgrund von Problemen beim Weight Cut abgesagt werden musste. UFC-Bantamgewichtschampion TJ Dillashaw bekam mit Joe Soto kurzfristig einen neuen Gegner zugewiesen. Soto hätte das Chaos mit einem Sieg perfektionieren können, musste sich nach einem guten Start aber doch dem Titelträger geschlagen geben.

Soto versuchte sich in der ersten Runde an einem Takedown, dieser wurde jedoch von Dillashaw abgewehrt. Der Champion sicherte sich daraufhin den Rücken seines Gegners. Kurz darauf kam Soto aber wieder auf die Beine und landete im Stand einige gute Treffer. Beide lieferten sich zum Ende der Runde einen harten Schlagabtausch.

In der zweiten Runde konnte Soto immer wieder mit seinem Jab punkten und saubere Kombinationen anbringen. Ab dem dritten Durchgang übernahm Dillashaw jedoch vollends die Ruder. Mit schnellen Fäusten setzte er Soto zu. Dieser versuchte zu kontern, blieb damit aber erfolglos. Dillashaw brachte den Kampf mit Leichtigkeit auf die Matte, wo er Soto problemlos dominierte. Gegen Ende der Runde kam Soto wieder auf die Beine, wurde im Stand aber weiter mit Schlägen belagert.

Dillashaw versetzte Soto im vierten Durchgang mit einem Uppercut und einem Head Kick in den Rückwärtsgang. Mit Jabs hielt er ihn im weiteren Verlauf der Runde auf Distanz und wartete auf Kontergelegenheiten. In der letzten Runde landete Dillashaw einen krachenden Head Kick, der Sotos Beine weich werden ließ. Dillashaw ging mit einem Schlag hinterher und der Ringrichter brach den Kampf ab.

Im Co-Hauptkampf der Veranstaltung konnte sich Tony Ferguson nur knapp gegen Danny Castillo durchsetzen. Ferguson übte von Beginn an Druck auf seinen Gegner aus und konnte ihn im Stand mit guten Treffern zusetze. Castillo konzentrierte sich sich auf Takedowns und das Halten der Top-Position. Ferguson versuchte sich zwar an Aufgabegriffen, verbrachte aber einen Großteil der Zeit auf dem Rücken. Die Punktrichter waren sich nach drei Runden nicht einig. Ein Punktrichter wertete den Kampf für Castillo. Die zwei anderen erklärten Ferguson zum Sieger nach Punkten.

Im einzigen Frauenkampf des Abends drückte Shayna Baszler ihre Gegnerin Bethe Correia zu Beginn der Begegnung an den Käfig. Der Kampf verlagerte sich kurze Zeit später auf den Boden, wo Correia in der Top-Position landete. Immer wieder bedrohte Baszler ihre Gegnerin aus der Rückenlage mit Aufgabegriffen, Correia konnte diese aber allesamt verteidigen. In der zweiten Runde ließ Correia ihre Fäuste sprechen. Mit Schlagkombinationen brachte sie Baszler in Bedrängnis und trieb sie zum Käfigrand. Dort feuerte Correia zahlreiche harte Schläge ab, auf die Baszler keine Antwort fand und vom Ringrichter gerettet werden musste.

Carlos Diego Ferreira und Ramsey Nijem lieferten sich zu Beginn ihres Kampfes einen Schlagabtausch. Ferreira erwischte Nijem mit einem Schlag und schickte ihn auf die Matte. Ferreira ging hinterher und versuchte den Kampf durch Submission zu beenden. Nijem konnte sich jedoch befreien und wieder auf die Beine kommen. In der zweiten Runde kassierte Nijem eine harte Rechte vors Kinn und ging erneut zu Boden. Diesmal folgte Ferreira ihm mit Hammerfäusten auf die Matte, bis der Ringrichter den Kampf abbrach.

Eröffnet wurde das Hauptprogramm von Yancy Medeiros und Damon Jackson. Medeiros setzte Jackson immer wieder mit seinem Jab unter Druck. Jackson ging in der zweiten Runde in den Defensivmodus und wurde an den Käfig gedrückt. Medeiros konnte einen Guillotine Choke ansetzen, den er kurz darauf in einen Reverse Guillotine Choke umwandelte. Jackson verpasste den Moment, rechtzeitig abzuklopfen und ging schlafen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

UFC 177: Dillashaw vs. Soto
30. August 2014
Sleep Train Arena in Sacramento, Kalifornien, USA

UFC-Bantamgewichtstitelkampf
T.J. Dillashaw bes. Joe Soto via K.o. (Head Kick) nach 2:20 in Rd. 5

Tony Ferguson bes. Danny Castillo geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)
Bethe Correia bes. Shayna Baszler via T.K.o. (Schläge) nach 1:56 in Rd. 2
Carlos Diego Ferreira bes. Ramsey Nijem via T.K.o. (Schläge) nach 1:53 in Rd. 2
Yancy Medeiros bes. Damon Jackson via Reverse Guillotine Choke nach  1:54 in Rd. 2

Vorprogramm
Derek Brunson bes. Lorenz Larkin einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Anthony Hamilton bes. Ruan Potts via T.K.o. (Schläge) nach 4:17 in Rd. 2
Chris Wade bes. Cain Carrizosa via Guillotine Choke nach 1:12 in Rd. 1