UFC News

UFC 175: Vitor Belfort ersetzt Wanderlei Silva

Vitor Belfort (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

Es scheint den Fans der UFC einfach nicht vergönnt zu sein, den mit unbändiger Spannung erwarteten Kampf zwischen den erbitterten Rivalen Wanderlei Silva und Chael Sonnen zu sehen. Silva und Sonnen werden nicht wie geplant am 5. Juli bei UFC 175 in Las Vegas, Nevada kämpfen, da Silva keine Kämpferlizenz erhielt. Vitor Belfort wird seinen brasilianischen Landsmann ersetzen. Dies berichtet die Webseite des Fernsehsenders SporTV/Combate, auf dem die UFC in Brasilien übertragen wird. MMAFighting und MMAJunkie bestätigten die Meldung.

Nachdem das Duell zwischen Wanderlei Silva und Chael Sonnen aufgrund einer Rückenverletzung Silvas, die er sich während der Dreharbeiten zu TUF Brazil 3 bei einem Gerangel mit Sonnen zuzog, bereits verschoben wurde, fällt es jetzt anscheinend komplett flach.

Der Grund laut SporTV/Combate: Silva erhielt keine Kämpferlizenz.

UFC 175 findet in Las Vegas statt und wird daher von der staatlichen Sportkommission von Nevada (NSAC) überwacht und kontrolliert. Die NSAC ordnete an, dass Silva und Sonnen sich diversen medizinischen Untersuchungen sowie Dopingtests unterziehen müssen, um eine Kämpferlizenz für UFC 175 zu erhalten.

Außerdem müssen sie, wie alle Kämpfer über 35 Jahren, persönlich bei einer Anhörung der NSAC erscheinen. Sonnen führte alle Untersuchungen und Tests durch, kam zu der Anhörung und erhielt seine Lizenz. Silva erschien jedoch nicht zu dem festgelegten Termin und bekam daraufhin keine Lizenz. Ohne Lizenz kein Kampf.

Vitor Belfort arbeitete in den vergangenen Monaten daran, seine Testosteronersatztherapie (TRT) auf medizinisch sinnvolle Weise zu beenden. Die NSAC hatte im Februar ihre Richtlinien bezüglich Testosteron dahingehend geändert, dass sie keine Ausnahmegenehmigungen für den Testosterongebrauch oder Testosteronersatzprogramme mehr gewähren wird. Um wieder eine Kämpferlizenz von der NSAC zu erhalten, entschied sich Belfort dazu, seine Mittel abzusetzen.

Laut SporTV/Combate hat Belfort alle erforderlichen Untersuchungen und Dopingtests der NSAC gemeistert, sodass er bei der nächsten Anhörung am 17. Juni wieder eine Kämpferlizenz erhalten müsste. Dann könnte er erstmals seit August 2011 wieder in den USA ins Octagon steigen, und das direkt gegen einen Mann, der bei ihm aufgrund seiner Spötteleien gegen Brasilien genauso verhasst ist wie bei Silva. Der Kampf soll angeblich im Halbschwergewicht stattfinden.

Update vom 29.05.: Die UFC hat die Änderung bestätigt. Belfort wird Silva ersetzen, sofern er von der NSAC eine Lizenz erhält.