UFC News

TUF Europa soll noch 2015 starten

Die Reality-Show „The Ultimate Fighter“ verhalf der UFC vor zehn Jahren zum großen Durchbruch in den USA. Die Mischung aus Big Brother und Kampfsport brachte der Öffentlichkeit die Kämpfer als Menschen nahe und schuf so einen neuartigen Zugang zum MMA-Sport. David Allen, Geschäftsführer der UFC für Europa, den Nahen Osten und Afrika, bestätigte am Rande von UFC Krakow, dass derzeit an einem „TUF Europa“ gearbeitet wird.

Fest steht bislang nur, dass die Dreharbeiten zu „TUF Europa“ Ende 2015 beginnen sollen. Die UFC befindet sich momentan noch in der Planungsphase. Ob Männer oder Frauen daran teilnehmen werden, in wie vielen Gewichtsklassen und in welchen, ist völlig offen – ebenso, wo das Haus und das Gym stehen werden, in denen die Kandidaten, ständig von Kameras begleitet, gemeinsam leben und trainieren werden. Voraussichtlich werden Haus und Gym von der UFC neu gebaut, denn laut Allen plane man nicht nur eine einzige Europa-Staffel, sondern gleich mehrere.

Über das Konzept für das Europa-Debüt von „TUF“ wird noch nachgedacht und diskutiert. Gibt es einen Vertreter für jedes Land, eine Art kleine Europameisterschaft? Oder eher ein Länderduell, wie es in der Vergangenheit schon häufiger der Fall war: Mexiko gegen Lateinamerika, England gegen USA, England gegen Australien, USA gegen Kanada. Möglich wäre beispielsweise auch ein Vergleich zwischen Großbritannien und Skandinavien oder zwischen Westeuropa und Osteuropa. Die UFC bevorzugt laut Allen derzeit das Länderduell.

Erste konkrete Informationen könnten Allen zufolge bereits in den kommenden Wochen veröffentlicht werden.