UFC News

TUF Brazil 4: Anderson Silva und Shogun Rua sind die Trainer

Anderson Silva und Mauricio Rua

Zwei der größten MMA-Stars aus Brasilien sind die Trainer bei der vierten Staffel von „The Ultimate Fighter Brazil“. Die UFC kündigte heute an, dass ihre ehemaligen Champions Anderson Silva und Mauricio „Shogun“ Rua in der populären Reality-Show jeweils ein Team hoffnungsvoller Nachwuchstalente leiten werden. Entgegen der „TUF“-Tradition werden sie am Ende der Staffel jedoch nicht gegeneinander kämpfen.

Anderson Silva und Mauricio Rua verbindet eine gemeinsame Geschichte: Beide trainierten jahrelang in Curitiba in der berühmt-berüchtigten Kaderschmiede Chute Boxe.

„Für mich geht ein Traum in Erfüllung“, sagte Rua. „Auf diese Gelegenheit warte ich schon lange. Noch besser ist, dass mein Team gegen ein Team antreten wird, das von der Legende Anderson Silva trainiert wird, meinem ehemaligen Trainingspartner. Anderson und ich trainierten bereits zusammen, als wir noch davon träumten, eines Tages Stars zu werden. Es ist fantastisch, jetzt gemeinsam mit ihm die Möglichkeit zu haben, den Menschen zu zeigen, worum es beim MMA-Sport wirklich geht. Ich freue mich darauf, großartige Talente zu entdecken und ihnen dabei zu helfen, zu Siegern zu werden.“

Silva erzählte erst am Wochenende, er habe einen neuen Vertrag über fünfzehn Kämpfe unterschrieben. Womöglich war die Mitwirkung an „TUF Brazil“ eine der Bedingungen dieses Deals.

„Ich denke, dass ich der nächsten Generation brasilianischer Talente beibringen kann, was man braucht, um in der UFC Erfolg zu haben“, sagte Silva. „Ich werde meinem Team mein gesamtes Wissen über Kampfkunst mitbringen, aber auch meine Ansichten darüber, was es heißt, ein Kampfkünstler zu sein.“

Neu an der Staffel ist, dass die Dreharbeiten nicht in Brasilien, sondern in Las Vegas stattfinden werden. Fast 600 Kämpfer im Leichtgewicht und Bantamgewicht kamen am 27. Oktober zu den Castings in Rio de Janeiro, um einen der begehrten Teilnehmerplätze zu ergattern.