UFC News

Tony Ferguson: „Khabib Nurmagomedov gibt im Peruvian Neck Tie auf!“

Tony Fergson (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Zweieinhalb Jahre ungeschlagen, sieben Siege in Folge, möglicherweise nur einen Kampf von der Titelchance entfernt. Es könnte schlechter laufen bei Tony Ferguson. Der 32-Jährige steht in seinem nächsten Duell jedoch vor seiner bisher größten Aufgabe und darf Khabib Nurmagomedov im Octagon empfangen. „El Cucuy“ geht mit breiter Brust in diese Begegnung.

„Ich werde nicht viel ändern, nur ein paar Kleinigkeiten an meinem Jiu-Jitsu. Und mal sehen, vielleicht reicht es wieder für ein Finish,“ so Ferguson in einem Interview für die Fox-Sendung „Ultimate Insider“. „Jeder zielt gegen Khabib auf den Kopf. Ich werde seinen Körper bearbeiten und seine Kondition testen. Er wird seine Leber und ein paar andere Stellen seines Körpers spüren. Wenn er dann seine Hände fallen lässt, werde ich sein Kinn auf die Probe stellen. Und sobald es auf die Matte geht, bringe ich ihn mit einem Peruvian Neck Tie zur Aufgabe.“

Nach zwei Rear-Naked Chokes und zwei D’Arce Chokes also eine neue Submission für die Fans, wenn es nach Plan läuft. Dabei zieht Ferguson allerdings auch ein Duell über die komplette Kampfzeit in Betracht. Das hängt alles von Nurmagomedovs Verhalten im Vorfeld der Begegnung ab: „Ich habe einen rudimentären Plan, wenn ich den Käfig betrete, aber kann den je nach Situation sekundenschnell anpassen. Wenn ich die Möglichkeit sehe, ihn zu stoppen, nutze ich die. Aber wenn er zuviel Mist erzählt, darf er 25 Minuten mit mir verbringen.“

Keinen Zweifel lässt der TUF-13-Sieger allerdings an seinem Sieg. Dabei spielt nicht nur eigenes Können, sondern vor allem auch die lange Pause seines Gegners eine gewichtige Rolle: „Er hat seit zwei Jahren keinen Käfig betreten, seit zwei Jahren kein Gewicht machen müssen. Er darf jetzt keine Infusionen mehr benutzen. Es hat sich viel geändert, seit er nicht mehr gekämpft hat und ich glaube, er unterschätzt das.“

Mit einem Sieg über Nurmagomedov könnte der 32-Jährige große Ansprüche auf einen Titelkampf gegen Rafael dos Anjos anmelden. Gedankenspiele in dieser Hinsicht verschiebt Ferguson allerdings auf die Zeit nach dem 16. April und UFC on Fox. „MMA ist ein Marathon, kein Sprint. Ich denke nur an den nächsten Gegner, das ist Khabib. Aber sollte sich anschließend die Möglichkeit für einen Titelkampf ergeben, werde ich bereit sein.“

Tony Ferguson und Khabib Nurmagomedov treffen im Hauptkampf von UFC on Fox 19 am 16. April in Tampa im US-Bundesstaat Florida aufeinander. Dieses Duell war bereits für den vergangenen Dezember angesetzt, eine Rippenverletzung des „Eagles“ verschob die Begegnung. Tony Ferguson besiegte stattdessen Edson Barboza vorzeitig.