UFC News

TJ Dillashaw: „Ich bin mir sicher, dass ich gewonnen habe“

TJ Dillashaw ist sauer (Foto: Florian Sädler).

Nach zwei dominanten Siegen gegen den als unschlagbar eingestuften Brasilianer Renan Barao wurde TJ Dillashaw  eine lange Herrschaft über die Bantamgewichtsklasse der UFC prophezeit. Nur wenige Monate später stellt sich die Situation ganz anders dar als erwartet: Dominick Cruz konnte bei der Fight Night Boston in seinem Comeback-Kampf einen geteilten Punktsieg gegen Dillashaw einfahren (GNP1.de berichtete) und sich somit den Titel zurückholen, den er aufgrund von Verletzungen vor zwei Jahren abgeben musste. Neben vielen Fans ist vor allem einer nicht mit dem Punkturteil einverstanden: TJ Dillashaw selbst.

48-47, 46-49 und 49-46 zugunsten von Dominick Cruz lautete nach fünf Runden die Entscheidung der Punktrichter im Hauptkampf der UFC Fight Night 81. Während der „Dominator“ nun schon ein Duell mit Urijah Faber ins Auge gefasst hat, kann sich Dillashaw auch nach eingehender Videoanalyse nicht mit dem Ergebnis abfinden.

„Ich habe endlich die Chance bekommen, mir den Kampf während eines Fluges nochmal anzuschauen“, so Dillashaw. „Jetzt bin ich mir noch sicherer, dass ich gewonnen habe. Sogar die zwei Runden, in denen ich ihn vorne gesehen habe, waren deutlich enger, als ich dachte.“

Der ehemalige Weltmeister sah sich den ganzen Kampf über als Aggressor: „Ich habe mich nicht treffen lassen und ihn dafür immer wieder getroffen. Ich wusste einfach, dass nichts hinter seinen Schlägen steckt. Ich hatte das Gefühl, dass er mir nicht gefährlich werden konnte. In meinen Augen bin ich immer nach vorne gegangen, so wollte ich gewinnen: einfach der dominante Kämpfer sein, nach vorne gehen und ihn mit harten Händen und Tritten treffen.“

Neben den Punktrichtern hat Dillashaw in Joe Rogan eine weitere Zielscheibe gefunden. Der UFC-Kommentator hatte sich während der Übertragung vor allem auf einen Athleten konzentriert, in diesem Fall Dominick Cruz.

Dazu äußerte sich der Vertreter des Elevation Fight Teams auf seinem Instagram Account: „Joe Rogan sollte sich den Kampf nochmal ansehen, um zu hören, wie befangen er kommentiert hat. Ich stimme dir zu, dass es eng war, aber ich glaube, du hast dir Cruz rausgesucht, bevor es überhaupt losgegangen ist.“

Für Dillashaw gibt es nach dem Verlust seines Gürtels nur ein Ziel: Er will wieder Weltmeister werden. Bei der Verwirklichung will er nach Möglichkeit wieder seinem Bezwinger im Octagon gegenüberstehen: „Heilige Scheiße, war das ein geiler Kampf. Sogar noch besser als ich ihn in Erinnerung habe. Das will ich nochmal machen. Bitte Cruz, geh nicht in den Ruhestand und gib mir diesen Titelkampf, damit ich mir zurückholen kann, was mir gehört.“