UFC News

Thomas Almeida: „Kampf gegen Faber bringt die Kritiker zum Schweigen!”

Thomas Almeida will Urijah Faber (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Thomas Almeida gehört zu den besten jungen Kämpfern der UFC. Mit 24 Jahren schon in den Top Ten des Bantamgewichts und immer noch ungeschlagen, das schafft nicht jeder. Trotzdem zweifeln viele immer noch an der kämpferischen Klasse von "Thominhas". Diese Kritiker will der Brasilianer mit seinem nächsten Kampf zum Schweigen bringen. Gegner soll Urijah Faber werden.

Vier Kämpfe, vier Siege, vier Prämien für den Kampf oder die Performance des Abends. Nicht schlecht für die ersten zwölf Monate in der UFC. Seit Thomas Almeida sein Unwesen im Bantamgewicht der UFC treibt, hat sich die Zahl seiner Fans mit jedem Kampf erhöht. Yves Jabouin wurde vor heimischer Kulisse in Montreal ausgeknockt, Brad Pickett schickte er mit einem heftigen Flying Knee zu Boden und vorletzte Woche wurde Anthony Birchak in Sao Paulo ausgeknockt. Aber das reicht immer noch nicht, um kritische Stimmen zu besänftigen.

„Faber ist eine der größten Herausforderungen meiner Karriere,” so der Brasilianer gegenüber Combate. „Er ist gut, er ist berühmt und ist ein starker Ringer. Viele sagen, dass ich noch nichts bewiesen habe. Gegen Faber zu kämpfen, bringt sie hoffentlich zum Schweigen und zeigt jedem, wie gut und selbstbewusst ich bin.” Auch aus Sicht der Ranglisten könnte ein Duell zwischen dem Jung-Star und dem alten Veteranen Sinn ergeben, schließlich liegen sie nur drei Plätze auseinander in den UFC-Top-Ten.

Ob es für Almeida als nächstes zu diesem Duell kommt, ist momentan eher unrealistisch. Urijah Faber blickt mit großem Interesse auf die im Januar stattfindende UFC Fight Night 81 mit Dominick Cruz und TJ Dillashaw im Hauptkampf. Mit beiden Kämpfern hat Faber noch eine Rechnung offen. Bis dahin muss das "California Kid" jedoch erst einmal an Frankie Saenz vorbei, gegen den er bei UFC 194 antritt.