UFC News

Stuhlattacke: UFC-Star Conor McGregor rastet aus!

Foto: Mark Bergmann

Erst kam er zu spät, dann drehte er durch - Conor McGregor hat wieder einmal eine Pressekonferenz gesprengt. Nur mit Mühe konnte der UFC-Superstar davon abgehalten werden, Gegner Eddie Alvarez einen Stuhl überzubraten (UFC 205 in der Nacht zum Sonntag live auf ranFIGHTING.de).

Die Eröffnungspressekonferenz zu UFC 205 in New York begann am Donnerstagnachmittag erst einmal ohne ihren größten Star, denn Federgewichts-Champion Conor McGregor ließ sich bitten. Gereizt stürmte deshalb auch Gegner Eddie Alvarez von der Bühne – ein Eklat. Doch es sollte noch schlimmer kommen.

Als McGregor wenig später dann doch auftauchte – gekleidet im weißen Nerz – schnappte er sich als erstes den WM-Gürtel von Leichtgewichts-Champion Alvarez, den dieser beim Verlassen der Bühne zurückgelassen hatte. Als erster Kämpfer überhaupt wird McGregor bei UFC 205 die Möglichkeit haben, sich gleichzeitig in einer zweiten Gewichtsklasse einen UFC-Titel zu sichern.

Als Alvarez kurz darauf zurückkehrte, holte er sich nicht nur postwendend seinen Gürtel zurück, sondern kickte seinen Klappstuhl in Richtung McGregor. Die Provokation wirkte. Der Ire dreht durch, wollte mit dem Stuhl auf Alvarez losgehen. UFC-Präsident Dana White und ein Sicherheitsbeamter hatten ihre liebe Mühe, ihn zurückzuhalten.

Im August war McGregor schon einmal auf einer Pressekonferenz ausgeflippt, bewarf Gegner Nate Diaz mit einer Wasserflasche und traf dabei einen Zuschauer. Ein teurer Ausraster, für den er 75.000 US-Dollar Strafe zahlen musste.

"Ich will gar nicht wissen, was mich ein Stuhlschlag gekostet hätte", scherzte McGregor, als er sich kurz darauf wieder beruhigt hatte.

"Ein Stuhlschlag wäre sehr schlecht gewesen", unterstrich der sichtlich erleichterte UFC-Präsident White.

In der Nacht zum Sonntag werden beide Streithähne bei UFC 205 im New Yorker Madison Square Garden im Octagon aufeinandertreffen. Dann allerdings ohne Stühle – versprochen.

UFC 205: Alvarez vs. McGregor wird in der Nacht zum 13. November ab 4 Uhr live und exklusiv im Pay-per-View auf ranFIGHTING.de übertragen.