UFC News

Stipe Miocic über Lesnar-Auftritt: „Das war eine Mist-Show und respektlos“

Stipe Miocic (Foto: Dorian Szücs)

Bei UFC 226 musste sich Stipe Miocic im Champion-vs.-Champion-Duell Daniel Cormier geschlagen geben und seinen UFC-Titel im Schwergewicht abgeben. Nach dem Kampf wollte er eigentlich noch im Octagon einen Rückkampf gegen Cormier fordern, WWE-Superstar Brock Lesnar verhinderte sein Vorhaben jedoch.

„Das war eine Mist-Show und es war respektlos“, sagte Miocic bei ESPN über Lesnars Auftritt. „Ich hätte nicht gedacht, dass es in der UFC um so etwas geht. Ich dachte nach dem Kampf würden sie mich interviewen und ich könnte um einen Rückkampf bitten.“

Die Gelegenheit dazu bekam Miocic aber nicht. Nach dem Titelgewinn forderte Daniel Cormier den in der ersten Reihe sitzenden Brock Lesnar heraus, der daraufhin ins Octagon kam und sich mit Cormier ein Wortduell lieferte. Ex-Champion Miocic hatte darauf keine Lust und verließ den Käfig.

„Als Brock kam, sagte ich mir, dass ich an dieser Stelle raus bin und den Zirkus nicht brauche“, so Miocic. „Wie kann man jemandem einen Titelkampf geben, der seit über zwei Jahren nicht gekämpft hat, der suspendiert ist und dessen letzter Kampf ein No Contest war, weil er leistungssteigernde Substanzen genommen hat?“

Ein Titelkampf für Lesnar scheint aktuell der Plan der UFC zu sein. Problem an der Sache: Lesnar ist noch bis Januar suspendiert, da er im Rahmen seines letzten Kampfes gegen Mark Hunt im Juli 2016 einen positiven Dopingtest abgegeben hatte. Miocic, der während seiner Regentschaft mit drei erfolgreichen Titelverteidigungen im Schwergewicht einen neuen UFC-Rekord aufgestellt hatte, könnte also eine längere Wartezeit bevorstehen, sollte er auf einen erneuten Titelkampf pochen.

„Ich will einen Titelkampf, ich verdiene es“, sagte Miocic. „Ich habe die Gewichtsklasse leer gefegt. Ich habe den Titel öfter als jeder andere vor mir verteidigt. Und ihr sagt mir, dass ich keine Chance verdiene, ihn mir zurückzuholen? Hört doch auf. Leckt mich am Arsch, wenn ihr denkt, dass ich das nicht verdiene.“