UFC News

Stipe Miocic: „Den Sieg widme ich den Opfern vom 11. September“

Stipe Miocic (Foto: Dorian Szücs)

Heute vor 16 Jahren kam es in New York zum schwersten Terrorangriff in der Geschichte der USA, bei dem knapp 3.000 Menschen ihr Leben verloren haben. Auch zahlreiche Rettungskräfte starben am 11. September 2001 bei dem Versuch, Menschen aus den brennenden Gebäuden des World Trade Centers zu retten. Einer ihrer Kollegen konnte in der Nacht zum Jahrestag der Terroranschläge zum ersten Mal seinen UFC-Titel verteidigen – der Feuerwehrmann Stipe Miocic.

„Den Sieg widme ich all denen, die am 11. September 2001 ihr Leben oder ihre Lieben verloren haben“, schrieb Miocic nach seinem Sieg gegen Alistair Overeem auf Facebook. „Und all denen, die noch immer ihren Dienst bei der Feuerwehr, der Polizei, dem Rettungsdienst und dem Militär leisten. Ihr seid die echten Helden.“

Obwohl Miocic als überaus erfolgreicher Profi-MMA-Kämpfer genug Geld verdient, arbeitet er weiterhin als Feuerwehrmann und Rettungssanitäter beim Oakwood Village and Valley View Fire Department.   

„Ich wähle meine Schichten einen Monat im Voraus, da ich Teilzeit in beiden Abteilungen arbeite“, sagte Miocic kürzlich in einem Interview über sein Zeitmanagement. „Ich habe viel Zeit zum Trainieren. Ich arbeite häufig am Wochenende, oft auch nachts. Die Chefs sind sehr verständnisvoll und ich bekomme trotzdem immer meine Stunden voll.“

Und warum der ganze Stress? „Ich liebe, was ich tue. Es macht mir einfach Spaß“, so Miocic.