UFC News

Sam Stout beendet MMA-Karriere

Sam Stout beendet seine Karriere (Foto: Canadian Press)

Nach zwanzig Kämpfen in der UFC ist sie vorbei, die Karriere von Sam Stout. Der Kanadier gab in der gestrigen Ausgabe von UFC Tonight seinen Rücktritt vom MMA bekannt. Der 31-Jährige stand insgesamt neun Jahre lang im Octagon und war mit seinem Stil ein Garant für unterhaltsame Kämpfe, die ihm insgesamt sieben Boni für den K.o. oder Kampf des Abends einbrachten.

„Mir ist klar geworden, dass ich nicht mehr mit dem höchsten Level im MMA mithalten kann," so Stout in einer auf UFC Tonight verlesenen Stellungnahme. „Ich werde immer mit Stolz auf die zehn Jahre zurückblicken, in denen ich mich als UFC-Kämpfer mit anderen messen konnte. Ich glaube, dass meine besten Tage hinter mir liegen und es wäre ein Risiko meines Vermächtnis und meiner Gesundheit, weiterzukämpfen. Daher gebe ich hiermit meinen Rücktritt vom MMA-Sport bekannt. Diese Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, aber ich freue ich auf meinen weiteren Weg und den Beginn eines neuen Kapitels.”

Sam Stout stand zuletzt vor zehn Tagen bei der UFC Fight Night im kanadischen Saskatoon im Käfig und wurde dabei von Frankie Perez bereits in der ersten Runde technisch K.o. geschlagen, der anschließend ebenfalls zurücktrat (GNP1.de berichtete). Dies war bereits die dritte K.o.-Niederlage am Stück für den Kanadier, der früher nicht nur für seine harten Fäuste, sondern auch für sein hartes Kinn bekannt war. Im Anschluss an diesen Kampf gab Stout noch zu verstehen, weitermachen zu wollen. Es scheint jedoch ein Umdenken stattgefunden zu haben.

Sam Stout betrat 2006 die UFC gegen Spencer Fisher, den er geteilt nach Punkten besiegen konnte. Der Kampf beendete auch die zweijährige Leichtgewichtspause in der UFC. Gegen Fisher sollte Stout später weitere zwei Male in den Käfig steigen und beide Male den Fight Of The Night abliefern. Siege über Joe Lauzon, Matt Wiman und ein krachender K.o.-Erfolg über Yves Edwards schmücken die Vita von "Hands Of Stone". Für den ganz großen Wurf reichte es in seiner Karriere nie, der 31-Jährie war jedoch stets als zäher und unterhaltsamer Gegner geschätzt und gefürchtet.

Sam Stout beendet seine Karriere mit einer Bilanz von zwanzig Siegen, zwölf Niederlagen und einem Unentschieden. In der UFC lautete seine Bilanz zum Schluss neun Siege bei elf Niederlagen.