UFC News

Sage Northcutt: „Vor meinem Kampf musste ich in die Notaufnahme“

Sage Northcutt spricht über seine Niederlage. (Foto: Florian Sädler)

Erstmalig in seiner acht Kämpfe umfassenden Karriere musste sich Sage Northcutt bei UFC on FOX 18 in Newark einem Kontrahenten geschlagen geben (GNP1.de berichtete). Die vorzeitige Niederlage bestärkte viele Kritiker des 19-Jährigen in ihrer Annahme, der Hype um Northcutt sei künstlich von der UFC geschaffen worden und er werde dem nicht gerecht. Nun wendete sich „Super Sage“ mit einer Erklärung für seine schwache Leistung an die Medien.

„Ich suche nicht nach Ausreden für meine schwache Leistung“, so Northcutt. „Aber ich hatte in den letzten vier Monaten drei Halsentzündungen. Als ich nach New Jersey kam, habe ich einige Antibiotika genommen. Zwei Tage vor meinem Kampf hatte ich dann wieder eine sehr schlimme Entzündung und musste in die Notaufnahme.“

Die Entzündungen machten für ihn laut eigener Aussage das Abrufen seiner Leistung unmöglich: „Ich kann nicht beschreiben, wie ich mich da draußen gefühlt habe. Ich habe mich wirklich schrecklich gefühlt. Ich will aber auch keinen Kampf absagen, das macht sich nicht gut. Ich war einfach nicht ich selbst. Das war nicht der Sage, den ihr normalerweise im Octagon seht. Auch nach einer Minute konnte ich noch nicht atmen. Meine Beine haben sich wie Zement angefühlt.“

Der Hauptgrund für die Kritik an Northcutt war das schnelle Abklopfen aufgrund eines sehr unorthodoxen Würgegriffs. Auch dafür macht der Texaner seine Krankheit verantwortlich: „Ich war nicht panisch, ich habe mich entspannt gefühlt. Es war einfach schwer zu atmen, vor allem mit dem Mundschutz. […] Ich weiß, dass es kein normaler Head-and-Arm Choke aus der Side Control war, aus der man den größten Druck aufbauen kann, aber ich war so verstopft, dass ich nicht durch die Nase atmen konnte. Außerdem war mein Kiefer verschlossen. […] Also auch wenn es nicht der beste Griff war, hatte ich so Probleme zu atmen, dass er enger war, als er es normalerweise wäre.“

Nun will sich Northcutt voll und ganz auf seine Gesundheit konzentrieren, um gestärkt aus der Niederlage hervorgehen zu können: „Ich werde besser zurückkommen, als ich es je gewesen bin. In ein paar Tagen gehe ich nochmal zum Arzt, um mir dabei helfen zu lassen, mich von allem zu erholen.“