UFC News

Rousey plant Revanche gegen Holm noch in diesem Jahr

Will ihren Gürtel zurück: Ronda Rousey. (Foto: ZUFFA LLC/Youtube)

Die Neuauflage des Kampfes zwischen Ex-Championesse Ronda Rousey und der aktuellen Titelträgerin Holly Holm wird nicht, wie zwischenzeitlich angenommen, bei UFC 200 im Juli stattfinden. Rousey will den Titel im Bantamgewicht jedoch noch vor dem Ende des Jahres zurückerobern.

Bisher gibt es noch keine offiziellen Pläne seitens der UFC, jedoch berichtete Rousey gegenüber TMZ Sports, dass sie gegen Ende des Jahres in das Kampfgeschäft zurückkehren möchte.

Seit ihrer überraschenden Niederlage gegen Holly Holm (10-0), bei UFC 193 im November letzten Jahres, ließ sich „Rowdy“ Ronda Rousey (12-1) nur noch selten in der Öffentlichkeit blicken. Als Holm den Kampf vorzeitig durch einen Roundhouse-Kick zum Kopf gewann, zerstörte sie die bis dato makellose MMA-Bilanz von Rousey.

Der unmittelbare Rückkampf zwischen den beiden Kämpferinnen soll noch etwas auf sich warten lassen. Rousey wurde aufgrund des Knock-outs von der UFC mit einer Schutzsperre von 180 Tagen belegt. Auch Rondas Verpflichtungen außerhalb des Kampfgeschäfts, wie Filmrollen in Hollywood-Produktionen (GNP1.de berichtete), verhindern ein frühes Zusammenkommen der beiden. Holly Holm hingegen hat keine Ambitionen auf eine längere Kampfpause und wird bei UFC 197 gegen Rondas Erzrivalin Miesha Tate (17-5) antreten.

Sollte Miesha Tate bei UFC 197 einen Sieg erringen, könnte dies Rouseys Pläne allerdings über Bord werfen, da sie nach eigenen Angaben einen Rückkampf gegen Holly Holm favorisiert.