UFC News

Rory MacDonald gegen Hector Lombard in der Mache

Rory MacDonald (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Nur noch wenige Monate, dann darf Hector Lombard wieder eingreifen. Der Kubaner, der aufgrund eines positiven Dopingtests seinen Sieg über Josh Burkman bei UFC 182 nicht behalten durfte, muss noch bis Januar ausharren, bevor seine Sperre abläuft. Dann soll es laut UFC Tonight aber zum Kampf kommen, der bereits für April geplant war: Rory MacDonald wartet.

Bei UFC 186 hätten Lombard (34-4-1 (2)) und MacDonald (18-3) bereits aufeinander treffen sollen. Zu jenem Zeitpunkt waren beide Weltergewichte auf dem Weg an die Spitze. Lombard hatte sich nach seinem Wechsel ins Weltergewicht gegen Nate Marquardt, Jake Shields und Josh Burkman durchgesetzt, während MacDonald nach zwei Punktsiegen über Demian Maia und Tyron Woodley einen vorzeitigen Sieg über Tarec Saffiedine feiern konnte. Daraus wurde jedoch nichts.

Lombard wurde nach seinem Kampf gegen Burkman ein anaboles Steroid im Blut nachgewiesen, der Sieg wurde aus den Geschichtsbüchern gestrichen und der Kubaner rückwirkend zum Januar ein Jahr gesperrt. Glück im Unglück für MacDonald, der statt gegen Lombard zu kämpfen Robbie Lawler bei UFC 189 um den Titel herausfordern durfte, diesen allerdings trotz großem Kämpferherz in einer Materialschlacht nicht erringen konnte.

Nun könnte es Anfang 2016 im zweiten Anlauf zum Duell im Weltergewicht kommen. Am 3. Januar läuft Lombards Doping-Sperre ab. Bis dahin sollten auch MacDonalds Verletzungen wieder verheilt sein, der Kanadier zog sich im Kampf Knochenbrüche im Fuß und der Nase zu und wurde unter Vorbehalt ebenfalls bis 2016 suspendiert (GNP1.de berichtete).