UFC News

Rockhold will nach Mittel- auch Halbschwergewicht erobern

Luke Rockhold (Foto: Tobias Bunnenberg)

Mit seiner dominanten Leistung gegen Lyoto Machida bei UFC on Fox 15 im April hat sich Luke Rockhold vermutlich in Position für einen baldigen Titelkampf gegen Mittelgewichtschampion Chris Weidman gebracht. Sollte er den schlagen, würde er gern auch den Gürtel im Halbschwergewicht abräumen.

Luke Rockhold ist die Nummer eins der UFC-Rangliste im Mittelgewicht, konnte zuletzt Ex-Halbschwergewichtschampion und Ex-Mittelgewichtstitelherausforderer Lyoto Machida dominant besiegen. Er ist sich sicher, dass er als nächstes Chris Weidman um dessen Titel herausfordern wird. Doch der Gewinn eines UFC-Titels – für viele Kämpfer ein Lebenstraum – wäre für den einstigen Strikeforce-Champion noch nicht genug. Sollte er Weidman schlagen und sich den Gürtel in der 84-Kilo-Klasse sichern können, würde er sich eine Gewichtsklasse darüber direkt den zweiten holen wollen.

"Wenn ich ins Halbschwergewicht wechseln würde, dann nur für einen Titelkampf. Ich würde nicht für irgendwelche anderen Kämpfe hinaufgehen. Ich habe hier im Mittelgewicht noch einiges zu tun, aber wenn ich den Gürtel hier gewinne und ein weiterer im Halbschwergewicht auf dem Spiel steht, dann würde ich liebend gern hoch wechseln", erklärte er nun in einem Podcast der US-Kommentatoren Kenny Florian und Jon Anik.

Unrealistisch wäre ein solcher Wechsel nicht, Rockhold ist mit 1,91 Meter unglaublich groß für das Mittelgewicht. Das einzige Problem: Den Titel im Halbschwergewicht hält derzeit sein Teamkollege Daniel Cormier, der das vakante Gold im Hauptkampf von UFC 187 gewinnen konnte. Rockhold wird also warten müssen, bis Cormier den Titel entweder wieder abgibt oder irgendwann zurücktritt.

Bislang steht zudem noch nicht einmal fest, ob Rockhold überhaupt um den Mittelgewichtstitel kämpfen darf. UFC-Präsident Dana White äußerte sich dahingehend etwas schwammig und hatte auch dem Zweitplatzierten in der Rangliste, Ronaldo "Jacare" Souza Chancen eingeräumt.