UFC News

Robert Whittaker vor längerer Auszeit

Robert Whittaker (Foto: ZUFFA LLC)

Noch bevor er einen Titel bei UFC 221 zum ersten Mal verteidigen konnte, musste Mittelgewichts-Champion Robert Whittaker den Kampf gegen Luke Rockhold absagen. Nun kommt ans Licht, warum der Australier ausfällt und ein weiterer Interims-Titel ausgekämpft wird.

„Er hatte eine Infektion mit Staphylokokken im Magen“, erklärte Dana White. „So wie ich das verstanden habe, wurde sie nicht richtig behandelt und hat angefangen, Teile seines Organs zu zerfressen. Es ist ein ernster Zustand, es wird also noch ein wenig dauern, bis er zurück ist, glaube ich. Ich hoffe, er kommt schnell wieder zurück, aber das kann lebensbedrohlich enden, wenn es nicht richtig behandelt wird.“

Whittaker ist damit bereits der zweite Mittelgewichtschampion in Folge, der aufgrund von Problemen mit seinen Organen Kämpfe absagen muss. Der 27-jährige wurde nur deswegen vom Interims- zum regulären Champion hochgestuft, weil Georges St. Pierre an einer Darmentzündung erkrankte.

Whittaker selbst postete in dem Zusammenhang bei instagram, dass es ihm „hundeelend“ gehe, er sich aber auf dem Weg der Besserung befinde. Wann er wieder im Käfig stehen kann, ist daher sehr unsicher. In der Zwischenzeit werden Yoel Romero und Luke Rockhold am 11. Februar seine Nachfolge als Interimschampion auskämpfen.