UFC News

Robbie Lawler: „Ich hätte Conor McGregors Seele geraubt!"

Schlecht gelaunt: Robbie Lawler (Foto: Florian Sädler/GNP1)

UFC-Fans warten mit Spannung auf den Rückkampf zwischen Conor McGregor und Nate Diaz, der für den 20. August bei UFC 202 angesetzt ist (GNP1.de berichtete). Zuvor war jedoch eine andere Begegnung heiß diskutiert. Die Rede ist von dem Duell zwischen Weltergewichtschampion Robbie Lawler und Federgewichtschampion Conor McGregor.

Ursprünglich sollte McGregor bei UFC 196 auf Rafael Dos Anjos um das Gold im Leichtgewicht antreten. Eine Verletzung brachte eine Änderung und das Duell im Weltergewicht gegen Diaz zustande, welches der Ire durch Rear-Naked Choke verlor (GNP1.de berichtete).

Vor der Niederlage sprach „The Notorious“ auch davon, ins Weltergewicht aufzusteigen, um gegen Robbie Lawler anzutreten. Dazu bezog Lawler nun Stellung.

„Das wäre ein großer Kampf geworden“, so Lawler. „Er ist ein bekannter Kerl, aber das Duell wäre ganz schlecht für ihn ausgegangen. Ich hätte ihm sehr sehr weh getan. Ich hätte mir nicht seinen Hals gegriffen (wie Diaz).“

Lawler war der Meinung, dass Diaz zu freundlich mit McGregor im Käfig umgegangen ist: „Ich hätte McGregors Seele geraubt und ihn zerstört! Ich bin nicht wie andere Kämpfer. Diaz war nett zu ihm und hat ihm den Ausweg im Choke erlaubt.“

Ob die Begegnung zwischen McGregor und Lawler jemals stattfinden wird, ist aktuell schwer zu beantworten. McGregor wird bei UFC 202 erneut auf Diaz treffen, während Lawler zuvor bei UFC 201 am 30. Juli in Aktion tritt. Dort wird er seinen Titel im Weltergewicht gegen Tyron Woodley aufs Spiel setzen (GNP1.de berichtete).