UFC News

Renan Barao wechselt ins Federgewicht

Wechselt hoch ins Federgewicht: Renan Barao (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Renan Barao (33-3 (1)) gibt nach. Der 28-Jährige, der in der Vergangenheit immer wieder mit dem Kampfgewicht für das Bantamgewicht zu kämpfen hatte, zieht seine Konsequenzen aus den misslungenen Titelkämpfen gegen Champion TJ Dillashaw und wechselt eine Gewichtsklasse nach oben ins Federgewicht. Dies gab Barao während eines Interviews im brasilianischen Fernsehen bekannt. Im Federgewicht könnte er unter Umständen auf seinen Teamkollegen treffen. Dort thront momentan noch José Aldo.

Renan Barao und das Gewicht. Seit Jahren werden Stimmen laut, dass der Brasilianer in der falschen Gewichtsklasse antritt. Der Nova-Uniao-Kämpfer gab stets die Antwort im Käfig, blieb nach seinem erfolglosen MMA-Debüt im April 2005 fast zehn Jahre ungeschlagen und sicherte sich in der UFC den Interimstitel im Bantamgewicht, der Anfang 2014 zum richtigen Titel befördert wurde. Damit fingen die Probleme jedoch erst richtig an für Barao.

Nachdem er bei UFC 169 gegen den kurzfristig eingesprungenen Urijah Faber den Titel verteidigen konnte, stellte er sich anschließend Fabers Teamkollegen TJ Dillashaw, der den Champion mit einer Meisterleistung entthronen konnte. Wieder kam das Gespräch auf Baraos Kampfgewicht und seine harte Diät vor den Kämpfen. Dieses Mal konnte der Brasilianer jedoch keine Gegenargumente vorbringen, zumal er wenige Monate später den direkten Rückkampf platzen ließ, nachdem er im Verlaufe des Gewichtmachens ohnmächtig wurde und die UFC innerhalb weniger Stunden einen neuen Herausforderer finden musste.

Zwar wischte Barao die Bedenken immer wieder beiseite, nun scheint er jedoch ein Einsehen zu haben. Nach seiner Niederlage im Rückkampf gegen Dillashaw zieht es Barao nun eine Gewichtsklasse höher. Ein nachvollziehbarer Schritt, da dem Brasilianer sonst wohl eine Rolle ähnlich der von Miesha Tate zukommen würde und er nach zwei deutlich verlorenen Titelkämpfen kaum Chancen auf ein baldiges drittes Duell mit dem Champion erhalten dürfte. Zumindest solange dieser TJ Dillashaw heißt. Ein Datum oder Gegner für das Debüt in der neuen Gewichtsklasse steht noch nicht fest, wobei Barao selbst jedoch einen Einsatz im Dezember befürworten würde.