UFC News

Relson Gracie wegen Verdacht des Drogenschmuggels in Brasilien verhaftet

Relson Gracie (Foto: Instagram.com/RelsonGracieOriginal)

BJJ-Großmeister Helson Gracie wurde am Freitag in Rio de Janeiro verhaftet. Der 66-jährige Sohn Helio Gracies wurde bei einer Buskontrolle verhaftet, nachdem Drogenhunde bei seinem Gepäck anschlugen und diverse Cannabis-Produkte zu Tage traten. Gracie wird vorgeworfen, die Drogen aus den USA importiert zu haben. Auf Drogenschmuggel steht eine Strafe bis zu 15 Jahren Haft.

Wie der örtliche Polizeibericht angibt, wurde Gracie bei einer Routinekontrolle in Rio de Janeiro verhaftet. Die Polizei kontrollierte in den Abendstunden einen Bus auf der Autobahn zwischen Rio und Sao Paulo, als zwei Spürhunde bei seinem Gepäck Drogen aufspürten. Beim Öffnen der Koffer fanden die Beamten verschiedene Flaschen mit der Cannabis-Sorte „Skunk“ sowie weitere Sorten und Produkte vor.

Aus dem Flugticket von Los Angeles nach Sao Paulo, dass die Beamten zudem in Gracies Besitz vorfanden, schlossen sie, dass der Brasilianer die Drogen eventuell aus den USA importiert haben könnte. Die Polizei hielt den Fund auf Video fest. Daraus geht hervor, dass Gracie unter anderem Öle und Tinkturen mit Cannabidiol mitgeführt hatte. Cannabidiol-Produkte sind in Brasilien erlaubt, solange der THC-Anteil einen Schwellenwert von 0,2% nicht überschreitet.

Somit könnte Gracie je nachdem, was für Produkte er in seinem Gepäck mitführte, eventuell ohne Strafe davonkommen, sollten sich die Produkte innerhalb der erlaubten Werte befinden. Sollte er unerlaubte Drogen mitgeführt und ins Land geschmuggelt haben, so drohen ihm im schlimmsten Fall bis zu 15 Jahren Haft.

Relson Gracie ist der zweitälteste Sohn von Helio Gracie. Der 66-Jährige trägt den roten Gürtel neunten Grades im Brazilian Jiu-Jitsu. Der Brasilianer lebt und lehrt auf Hawaii, pendelt jedoch auch regelmäßig nach Rio de Janeiro, wo er ebenfalls eine Schule leitet. Er hat sich in seiner Form des Gracie-Jiu-Jitsus vor allem Selbstverteidigungstechniken verschrieben.

Die Familie gab bisher keine Stellungnahme zur Verhaftung ab.