UFC News

Reebok sorgt mit neuem T-Shirt für Aufschrei bei irischen Fans

Reebok sorgte mit diesem Shirt für einen Aufschrei. (Foto: Reebok)

Der Deal zwischen der UFC und dem Sportartikelhersteller Reebok sorgte in den vergangen Monaten immer wieder für Gesprächsstoff. Das einheitliche Design und die Bezahlung der Athleten ließen Fans und Kämpfer teilweise auf die Barrikaden gehen. Nun setzte Reebok mit einem neuen T-Shirt noch einen drauf.

Passend zur UFC Dublin Show am kommenden Samstag veröffentlichte Reebok heute ein T-Shirt für die irischen Fans. Das „UFC Ireland Map Tee“ zeigt eine Karte Irlands. Der Clou an der Sache: Auf dem Shirt ist lediglich die Republik Irland zu sehen, nicht aber Nordirland.

„Zeig mit diesem UFC- Irland-Landkarten-Shirt deine Bindung zu deiner UFC-Region“, stand grob übersetzt in der Artikelbeschreibung. „Dein Herz weiß, dass die besten Kämpfer aus Irland kommen, und du hast kein Problem damit, deinen Stolz im Gym oder am Octagon herauszuschreien.“

In sozialen Netzwerken bekam Reebok daraufhin Feuer von vielen Seiten. John Kavanagh – Conor McGregors Trainer, dessen komplettes Team SBG in Dublin seit Dienstag von Reebok gesponsert wird – zeigte sich auf Twitter empört: „Ich habe es gerade gesehen. Das ist die wohl dümmste Idee aller Zeiten. […] Eine unglaublich gefühllose, dumme, polarisierende Idee. Das (Shirt) verschwindet bis zum Ende des Tages, oder SBG trennt sich (von Reebok). Ich erwarte eine ehrliche Entschuldigung an die irischen Fans.“

Kein sonderlich guter Start einer Partnerschaft. Doch der Aufschrei hat seinen Zweck erfüllt. Reebok hat das T-Shirt aus dem Sortiment genommen.

Update: 

Reebok hat sich mittlerweile auf Twitter für das Shirt entschuldigt. „Wir möchten uns aufrichtig für das Ärgernis entschuldigen, das unser UFC Irland Shirt verursacht hat. Es handelt sich um einen Design-Fehler und das Shirt wurde entfernt.“