UFC News

Reaktionen zu Stephen Thompsons Knock-out-Sieg

Stephen Thompson

Nachdem Stephen Thompson das Duell mit Johny Hendricks bei UFC Fight Nicht 82 vorzeitig durch ein technisches K.o. beendete, zeugte die MMA-Szene über Twitter Respekt vor der Leistung.

Der Hauptkampf bei UFC Fight Nicht 82 zwischen Thompson (12-1) und Hendricks (17-4) sorgte für Furore in der Weltergewichtsklasse. „Wonderboy“ besiegte den Ex-Champion in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas in dominanter Weise durch einen Knock-out in der ersten Runde. „Big Rigg“ musste damit seine erste vorzeitige Niederlage in seiner Karriere hinnehemen (GNP1.de berichtete).

In der MMA-Szene sammelten sich auf Twitter im Anschluss der Auseinandersetzung lobende und beeindruckte Kommentare zu Thompsons Sieg.

So schrieb Ex-Titelträger im Mittelgewicht, Chris Weidman: „Was!!!!! Mein Bruder ist ein Biest!“

UFC-Leichtgewicht Kevin Lee meinte: „Wowww! Thompson sah aus wie ein Champion!!“

Auch Duane Ludwig, der Haupttrainer des Ex-Champions T.J. Dillawshaw, postete: „Wow, ich bin beeindruckt!“

Neben den Kämpfer-Kollegen zeigte sich auch die Medienwelt begeistert. Kenny Florian, Fernsehmoderator und ehemaliger UFC-Kämpfer schrieb: „Tatsächlich eine Wonderboy. Seine Fähigkeit die Körpersprache [seines Gegners] zu lesen, Winkel zu kreieren und zu finden ist ungleich anderer Kämpfer im Weltergewicht.“

Top-Fliegengewicht Ian McCall sieht Thompson sogar als Anwärter für den nächsten  Kampf um den Gürtel: „Wow, Wonderboy sieht fantastisch aus. Er bekommt meine Stimme für einen schnellen Weg zum Titelkampf.“

Auch nach eigener Ansicht verdient „Wonderboy“ nun einen Titelkampf. Schließlich besiegte er den Ex-Titelträger, der im Vorfeld des Kampfes noch auf Rang zwei im Weltergewicht notiert wurde. Der 32-Jährige gewann mit seinem Sieg gegen Hendricks seinen sechsten Kampf in Folge und hat damit die zurzeit längste Erfolgsserie seiner Gewichtsklasse (GNP1.de berichtete).