UFC News

RDA gegen Usman für TUF-Finale in der Planung

Rafael dos Anjos (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Nach seinem Sieg über Darren Till wird Tyron Woodley so schnell nicht zur Ruhe kommen. Die Zeichen deuten darauf, dass der Weltergewichts-Champion als nächstes auf Colby Covington treffen wird, denn wie das brasilianische Portal Combate berichtet, arbeitet die UFC an einem Kampf zwischen Kamaru Usman und Rafael dos Anjos. Die beiden sollen am 30. November beim TUF-Finale aufeinandertreffen. 

Kamaru Usman muss eine weitere Hürde überstehen, bevor er Tyron Woodley um den Titel fordern darf. Der in acht UFC-Kämpfen ungeschlagene Ringer hatte sich schon große Hoffnungen auf einen Titelkampf gemacht und wurde von der UFC sogar als Ersatzgegner für UFC 228 damit beauftragt, Gewicht zu machen für den Fall, dass Woodley oder Till nicht antreten könnten. Seine Dienste wurden am Ende jedoch nicht benötigt.

Stattdessen muss sich der gebürtige Nigerianer nach seinen deutlichen Siegen über Demian Maia, Sergio Moraes und Warlley Alves nun bereits zum vierten Mal mit einem Brasilianer auseinandersetzen, wenn er auf den früheren Leichtgewichts-Champion Rafael dos Anjos trifft. Der 33-Jährige unterlag zuletzt im Kampf um den Interims-Titel bei UFC 225 Colby Covington nach Punkten. Seine erste Niederlage im Weltergewicht, nachdem er sich zuvor mit Siegen über Tarec Saffiedine, Neil Magny und Robbie Lawler selbst ins Gespräch für einen Titelkampf bringen konnte.

Dos Anjos wechselte 2017 nach 13 Jahren im Leichtgewicht die Gewichtsklasse. Zuvor konnte er sich gegen Anthony Pettis den UFC-Titel bis 70 Kilogramm sichern und gegen Donald Cerrone verteidigen. Ein Duell gegen Conor McGregor fiel einer Verletzung des Brasilianers zum Opfer. Im Anschluss wurde er von Eddie Alvarez entthront. Ob der Kampf zustande kommt, ist noch nicht gesichert. Usmans Manager Ali Abdelaziz schrieb auf Twitter, er wüsste nichts von solchen Planungen.

Dass die UFC Usman nun für einen Kampf gegen dos Anjos einplant, dürfte ein deutlicher Fingerzeig darauf sein, dass man Colby Covington die nächste Titelchance im Weltergewicht zugesteht, nachdem man ihm am Samstag den Interims-Titel wieder abnahm.