UFC News

Rafael dos Anjos: „Conor hat kaum Herz gezeigt“

Rafael dos Anjos (Foto: Dorian Szücs)

Rafael dos Anjos erwartete einen Sieg von Conor McGregor bei UFC 196. Stattdessen wurde er davon überrascht, dass der Federgewichtschampion von dem Ersatzgegner Nate Diaz frühzeitig besiegt wurde.

Dos Anjos, der ursprünglich bei UFC 196 seinen Leichtgewichtstitel gegen McGregor verteidigen sollte, musste den Kampf wegen einer Fußverletzung während des Trainings absagen. An seine Stelle trat Diaz, der gegen den Federgewichtschampion im Weltergewicht dann eine sehr gute Figur machte. Dos Anjos sagte in der MMA-Talkshow "The MMA Hour" zu dem Kampf: „Um ehrlich zu sein, dachte ich, dass McGregor gewinnen würde. Es gab eine Menge Kandidaten, die gegen ihn kämpfen wollten; Anthony Pettis, Donald Cerrone, Leute, die in Form sind, Leute die sich in Kampfvorbereitung befinden. Er wählte Nate Diaz, der mit Sicherheit nicht aktiv im Training war. Wie Diaz selbst sagte, hatte er vor dem Kampf nicht einmal Übungskämpfe durchgeführt. Und ausgerechnet er hat ihn per Aufgabegriff besiegt. McGregor wählte also den aus seiner Sicht einfachsten Kampf. Deshalb dachte ich, er würde gewinnen.“

Die größte Kritik des Brasilianers an der Leistung des Iren bezieht sich jedoch auf die fehlende Standhaftigkeit des Iren: „Nate Diaz ist ein harter Gegner. Ich habe schon gegen ihn gekämpft. Er ist ein schwer zu besiegender Gegner mit viel Herz. Aber er ist anders als Conor. Conor hat nicht viel Herz gezeigt. Er ist ein Löwe, wenn er austeilen kann, wird aber zu einer Katze, wenn er einstecken muss. Eine kleine Katze.“

Laut dem 31-Jährigen verdient der Ire keinen Titelkampf im Leichtgewicht mehr. „Viele Leute sagen ´ah, Conor ging zwei Gewichtsklassen nach oben´. Nein Nate Diaz ist ein 70-Kg-Kämpfer. Er ist ein Leichtgewicht. […] Conor hat nicht gegen Robbie Lawler gekämpft. Er hat nicht gegen Johny Hendricks gekämpft. Er kämpfte gegen Nate Diaz, also 70 Kg. Ich finde einfach, dass Conor keinen Kampf um den 70-Kg-Gürtel mehr verdient. Er wurde gerade von dem auf Rang fünf notierten Kämpfer zerschmettert.“

McGregor wird voraussichtlich in seinem nächsten Kampf wieder in die Federgewichtsklasse zurückkehren, um seinen Titel gegen Anwärter wie Frankie Edgar oder Jose Aldo zu verteidigen.