UFC News

Phil Davis verlässt UFC, unterschreibt bei Bellator MMA

Phil Davis bei der Vertragsunterschrift (Foto: BellatorMMA)

Die UFC ist um ein Top-Ten-Halbschwergewicht ärmer. Nach Ablauf der Sperrfrist im Anschluss an den letzten Kampf seines UFC-Vertrags unterschrieb die aktuelle Nummer sieben der UFC-Rangliste einen Vertrag bei der Konkurrenz von Bellator MMA.

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, nun ist es passiert: Phil Davis (13-3 (1)) verlässt die UFC. "Mr. Wonderful" unterschrieb gestern einen Vertrag über mehrere Kämpfe bei Bellator MMA und kehrt seinem langjährigen Arbeitgeber damit nach über fünf Jahren und insgesamt 13 Kämpfen den Rücken. Der Grappler konnte in diesem Zeitraum nicht über Erfolglosigkeit klagen und gewann neun seiner Kämpfe, darunter Duelle gegen den späteren Titelherausforderer und jetzigen Teamkollegen Alexander Gustafsson oder Ex-Champion Lyoto Machida.

In seiner MMA-Karriere musste sich Davis bisher einzig Rashad Evans, Anthony Johnson und zuletzt im Januar in Stockholm Ryan Bader geschlagen geben. Davis hatte seinen Platz in der UFC-Rangliste, war jedoch weder ein ernstzunehmender Herausforderer auf die Spitze noch ein aufregender Kämpfer im Käfig, sondern besiegte seine Gegner meist durch Takedowns und Kontrolle. Nach seiner Verpflichtung durch die UFC konnte Davis nur drei Gegner vorzeitig besiegen.

Davis verstärkt bei Bellator MMA eine Gewichtsklasse, die neben Champion Liam McGeary auch Namen wie Tito Ortiz, Emmanuel Newton oder Linton Vassell zu bieten hat. Ein erster Gegner für den 30-Jährigen steht noch nicht fest. Inwieweit sich der Wechsel zu Bellator auch auf die angestrebte Sammelklage ehemaliger UFC-Kämpfer gegen die UFC auswirkt, bleibt abzuwarten.