UFC News

Peter Sobotta erfolgreich operiert, kann frühestens im September wieder trainieren

Peter Sobotta (Foto: Dorian Szücs)

Am vergangenen Sonntag holte sich Peter Sobotta den größten Sieg seiner UFC-Laufbahn, als er Ben Saunders dominant durch T.K.o. bezwang. Unglücklicherweise verletzte sich der Headcoach vom Team Planet Eater dabei an der Hand und musste operiert werden.

Im Kampf hat sich Sobotta einen komplizierten Bruch in der linken Hand zugezogen. Am Freitag musste Sobotta deshalb in Tübingen unters Messer, wobei Knochen aus seiner Hüfte entnommen und in seine Hand einoperiert wurden. Kurz nach der OP meldete er sich in einer Video-Botschaft auf Facebook zu Wort.

„Die OP ist sehr, sehr gut verlaufen“, so Sobotta. „Ich bin jetzt ungefähr vor einer halben Stunde zu mir gekommen und wie man sieht, ist die Hand wieder repariert. Wird jetzt natürlich einige Monate und Wochen dauern, bis ich wieder zurückkomme, aber Schritt für Schritt werde ich mich wieder zurückarbeiten – meine alte Form und natürlich noch viel stärker zurückkommen. Für mich ist meine UFC Stockholm Mission hiermit abgeschlossen.“

Bei einem idealen Heilungsverlauf wird Sobotta im September wieder ins Training einsteigen können. Ein Comeback noch in diesem Jahr ist daher wohl eher unrealistisch.

Sobotta konnte am vergangen Sonntag bei der UFC Fight Night in Stockholm den erfahrenen Ben Saunders besiegen. Der sonst für seine Skills am Boden bekannte Sobotta dominierte den Kampf im Stand und konnte Saunders sogar mehrfach niederschlagen. In der zweiten Runde machte er schließlich mit einem Knie den Sack zu.