UFC News

Offiziell: Gegard Mousasi wechselt zu Bellator MMA

Gegard Mousasi (Foto: Dorian Szücs)

Jetzt steht es fest: Gegard Mousasi ist der nächste Neuzugang von Bellator MMA. Am Montag bestätigte der Niederländer in der „MMA Hour“ seinen Abgang von der UFC.

Nach seinem letzten Kampf gegen Chris Weidman im April dieses Jahres war Mousasis UFC-Vertrag ausgelaufen. Verhandlungen über einen neuen Vertrag mit der UFC führten zu keinem befriedigenden Ergebnis, weshalb Mousasi auch mit anderen Organisationen Gespräche führte. Letztendlich führte ihn der Weg zu Bellator MMA, wo er nun einen Vertrag über sechs Kämpfe unterzeichnet hat.

„Ich wollte den besten Deal für mich und am Ende war Bellator die bessere Wahl“, erklärte Mousasi. „Die UFC war am Ende nah am Bellator-Angebot dran, aber es ging nicht nur um Geld. Ich habe bereits mit Scott Coker gearbeitet. Wenn Scott mir etwas verspricht, hält er sich dran. Er ist ein ehrlicher Mann. Er behandelt Leute respektvoll. Das waren wichtige Gründe, die mich zum Wechsel zu Bellator bewegt haben.“

Scott Coker war früher Präsident von Strikeforce, wo Mousasi 2009 den Titel im Halbschwergewicht gewinnen konnte. Nach dem Aufkauf von Strikeforce durch Zuffa LLC trennten sich die Wege der beiden aber. Mousasi kämpfte anschließend für die UFC, wo er insgesamt zwölf Kämpfe bestritten hat. Aktuell hat er eine starke Siegesserie von fünf Kämpfen, holte sich zuletzt Siege gegen Uriah Hall, Vitor Belfort und Weidman.

Wann er seinen ersten Bellator-Kampf bestreiten wird, ist noch unklar. Sein Ziel machte er aber bereits klar: Der Bellator-Titel im Mittelgewicht, der aktuell von Rafael Carvalho gehalten wird.