UFC News

NSAC bestraft Jon Jones und Daniel Cormier

Szenen von der Auseinandersetzung. (Foto: Heidi Fang/The MMA Corner)

Anfang August sorgten Jon Jones und Daniel Cormier für Schlagzeilen, als sie sich bei einem Pressetermin der UFC in Las Vegas auf der Bühne prügelten (GnP berichtete). Am 23. September erschienen die Streithähne bei einer Anhörung vor der staatlichen Sportkommission von Nevada (NSAC), die sie für diesen unprofessionellen Zwischenfall bestrafte.

Jones und Cormier entschuldigten sich persönlich bei der NSAC und den Kampfsportfans und gaben an, sie hätten die Auseinandersetzung nicht geplant. Außerdem erzählte Jones, er habe wegen der Prügelei seinen lukrativen Werbevertrag mit dem Sportartikelhersteller Nike verloren.

Die NSAC verurteilte Jones zu einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 US-Dollar und 40 Stunden gemeinnütziger Arbeit, die er in Las Vegas ableisten muss. Cormier hat 9.000 US-Dollar Strafe zu zahlen und 20 Stunden gemeinnützige Arbeit zu leisten, kann letzteres jedoch in seiner Heimat San Jose tun.

Die NSAC begründete die härtere Strafe für Jones damit, dass sie ihn als den Hauptverantwortlichen für die Prügelei sieht.

Am 3. Januar 2015 begegnen sich Jones und Cormier erneut, dann aber im Octagon. Bei UFC 182 treffen sie in einem Duell um den Halbschwergewichtstitel aufeinander.