UFC News

Nick Diaz wurde vor UFC 183 mehrfach positiv getestet

Nick Diaz (Foto: Mark Bergmann/Groundandpound.de)

Nick Diaz hat seine Lizenz für das Duell gegen Anderson Silva bei UFC 183 erst drei Tage vor dem Kampf bekommen. Der Grund: Es war ihm vorher nicht möglich, einen sauberen Drogentest abzugeben.

Da Diaz in der Vergangenheit bereits durch positive Drogentests auffiel, musste er der Sportkommission Nevadas eine saubere Probe abliefern, um eine Lizenz für den Kampf zu bekommen.

Laut Nick Diaz‘ Trainer Cesar Gracie fielen in den Wochen vor dem Kampf jedoch mehrere Drogentests seines Schützlings positiv aus, bis dann wenige Tage vor dem Kampf ein negativer Test zustande kam. Die positiven Tests wurden der Kommission nicht mitgeteilt. Selbst wenn hätte es aber keine Folgen gehabt, da Marihuana außerhalb der Wettkampfzeit nicht auf der Verbotsliste steht.

„Soweit ich weiß, hat er den Test bestanden und  danach bis zum Kampf nicht geraucht“, sagte Gracie in der Internet-Talkshow 'The MMA Hour'. „Wir denken, dass die Strapazen des Kampfes den Test beeinflusst haben und er deshalb positiv getestet wurde.“

Diaz wurde nach dem Kampf von der Sportkommission zur Dopingkontrolle gebeten. Dabei wurde ein THC-COOH-Wert von 300 ng/ml ermittelt. Ein Test gilt als positiv, wenn 150 ng/ml im Kreislauf eines Sportlers entdeckt werden. Dieser Grenzwert wurde erst 2013 verzehnfacht, damit der Marihuana-Konsum in den Wochen vor dem Kampf keinen Einfluss auf den Test hat.

„Es ist offensichtlich, dass er nach der Abgabe der negativen Probe wieder geraucht hat“, sagte Bob Bennett von der Sportkommission.

Diaz wurde bereits 2007 und 2012 in Las Vegas nach einem Kampf positiv auf Marihuana-Konsum getestet. Laut Cesar Gracie besitzt Diaz in seinem Heimat-Bundesstaat Kalifornien eine Lizenz für den Konsum von Marihuana als Arzneimittel. Während der Wettkampfzeit wird der Konsum von der Sportkommission dennoch verboten.

„Es ist keine große Überraschung“, sagte Gracie. „Seine DNA ist THC, seien wir doch ehrlich. Niemand ist (von dem positiven Test) überrascht. Ich bin darüber enttäuscht. Es ist eine Ablenkung. Es ist scheiße. Ich mag keine Ablenkungen. Der Junge ist so ein brillanter Kämpfer. […] Er nimmt keine Schmerzmittel. Wenn er nach dem Training Schmerzen  hat, dann raucht er gerne Marihuana. Es beruhigt ihn und schwächt die Schmerzen in seinem Körper ab. Es ist seine Art, auf natürliche Weise mit Schmerzen und anderen Problemen umzugehen.“

Sowohl Nick Diaz als auch Anderson Silva, der positiv auf Steroiden-Konsum getestet wurde, werden demnächst von der Sportkommission verhört und Strafen ausgesprochen bekommen. Da Diaz bereits zum dritten Mal positiv getestet wurde, muss er mit einer langen Suspendierung rechnen.