UFC News

Nate Diaz: Ich kämpfe gegen Conor oder mache Urlaub!

Nate Diaz (Foto: ZUFFA LLC)

Ein Stuhl blieb auf der gestrigen Pressekonferenz der UFC zur kommenden International Fight Week mit dem Höhepunkt UFC 200 am 9. Juli leer. Der von Conor McGregor. Und trotzdem drehte sich fast jede Frage wieder um ihn. Kämpft er oder kämpft er nicht? Dana White erklärte der anwesenden Presse, es sei zwar eine unpopuläre, aber richtige Entscheidung, Conor McGregor nach seiner Absage an die Pressetermine aus dem Kampf zu nehmen. Nate Diaz soll unterdessen einen neuen Kämpfer erhalten. Das sah Nate Diaz jedoch anders.

Schon wenige Sekunden, nachdem die Kämpfer auf der Pressekonferenz Platz genommen hatten, kam das Gespräch auf Superstar Conor McGregor und seinen Abzug aus dem Kampf gegen Nate Diaz. Dana White erläuterte ein weiteres Mal, warum sich die UFC zu diesem Schritt gezwungen sah:

 „Es ist nicht fair, den anderen Kämpfern gegenüber. Jeder von ihnen trainiert für diesen Kampf, jeder hat Termine, jeder ist nach Las Vegas gekommen, um hier zu sein und Werbespots für den Pay-Per-View zu drehen. José Aldo hat letztes Jahr die Hochzeit seiner Schwester verpasst, weil wir eine Pressekonferenz hatten. Es gehört einfach zum Job,“ so White. „Denkt ihr, ich will nicht, dass Conor kämpft? Natürlich will ich, dass er kämpft. Aber es ist einfach nicht richtig. Es ist eine unpopuläre Entscheidung, aber es ist die richtige Entscheidung.“

Ob man in knapp drei Monaten, wenn der Pay-Per-View stattfindet, immer noch so denkt, dass wird die Zeit zeigen. Wovon sich Fans jedoch verabschieden können, ist ein Kampf von Nate Diaz, falls McGregor weiterhin kein Interesse an Presseterminen hat. Der Ankündigung White, er werde einen anderen Gegner erhalten, widersprach Diaz:

„Ich habe nicht um diesen Kampf gebeten, Conor hat danach gefragt und er wollte das,“ so Diaz. „Wenn der Kampf also nicht stattfindet, fahre ich in Urlaub. Ich habe kein Interesse an einem anderen Gegner. Kein Interesse, überhaupt zu kämpfen.“

Lust auf den Kampf habe er aber weiterhin und auch die Vorbereitung sei weiterhin auf Conor McGregor als Gegner für den 9. Juli ausgerichtet. „Er hat viel aufzuholen, er hat keine Zeit für diesen Pressekram. Ich habe mich in all den Jahren immer rausgewunden. Habe immer Ärger dafür bekommen, also verstehe ich das. Kein Problem. Lasst ihn sein Ding durchziehen, trainieren und für den Kampf bereit sein. Ich habe kein Problem damit.“

Während der Pressekonferenz meldete sich der Ire selbstredend über Twitter zu Wort und reagierte auf Whites Begründung mit der Replik, er respektiere die Kämpfer, die extra eingeflogen wären, aber nicht jeder auf dem Podium habe der Firma in den letzten acht Monaten 400 Millionen Dollar eingebracht. Ein Einwand, auf den Diaz nur eine kurze Antwort hatte:

„Conor wurde der Arsch versohlt!“