UFC News

Nate Diaz dampft Cannabidiol auf Pressekonferenz

Nate Diaz (Foto: ZUFFA LLC)

Dass die Diaz-Brüder ausgewiesene Freunde von Cannabis und Co. sind, ist ein kein Geheimnis. Das hat Nick und Nate nicht nur zahlreiche Fans, sondern auch immer wieder Probleme mit den Sportkommissionen eingebracht. Während die Sperre von Nick erst vor wenigen Tagen ablief, könnte Nate Diaz eine blühen, nachdem er auf der Pressekonferenz im Anschluss an UFC 202 einen Verdampfer mit Cannabidiol benutzte.

„Es ist CBD,“ so Nate Diaz auf Nachfrage. „Es hilft beim Heilungsprozess und bei Entzündungen und sowas. Man sollte sowas vor und nach dem Training und Kämpfen benutzen. Macht das Leben auf jeden Fall besser.“

CBD steht dabei für Cannabidiol, einem von 113 aktiven Cannabinoiden in Cannabis. Cannabis steht im Wettkampf auf der Liste der verbotenen Stoffe entsprechend der WADA-Liste. Die Wettkampfzeit umfasst in der UFC laut Jeff Novitzky, dem Vizepräsidenten für Gesundheit und Leistung der Athleten, die Zeit zwischen dem Zeitpunkt sechs Stunden vor dem offiziellen Wiegen bis sechs Stunden nach dem Kampf des Athleten.

Diaz gab vor der Pressekonferenz seine Dopingprobe ab, befand sich aber zeitlich noch in der Wettkampfphase. Wie die Anti-Doping-Behörde USADA und die Nevada State Athletic Commission den Fall bewerten, steht derzeit noch nicht fest. Eine Sperre kann nicht ausgeschlossen werden. Für Nate Diaz wäre es die erste seiner UFC-Karriere.