UFC News

Nachfolger für Joe Silva gefunden

Joe Silva (Foto: Tobias Bunnenberg)

21 Jahre lang war Joe Silva in der UFC für die Verpflichtung und Entlassung von Kämpfern sowie das Zusammenstellen von Fight Cards verantwortlich. Letzten Monat wurde überraschend bekannt, dass Silva die UFC Ende des Jahres verlassen wird. Nun hat die Organisation einen neuen Matchmaker verpflichtet.

So wird Mick Maynard zukünftig als Vice President of Talent Relations tätig sein. Maynard ist seit zehn Jahren in der MMA-Welt als Veranstalter unterwegs und war der Besitzer der US-amerikanischen MMA-Organisation Legacy FC. Legacy FC wurde kürzlich jedoch mit Ressurection Fighting Alliance (RFA) zusammengeschlossen und wird ab 2017 als Legacy Fighting Alliance operieren – ohne Maynard.

„Das ist eine wahnsinnige Möglichkeit für mich und ich freue mich darauf, actiongeladene und spannende Kämpfe anzusetzen, die die UFC-Fans erwarten“, so Maynard, der beim Wiegen für UFC 203 bereits mit auf der Bühne stand.

Joe Silva hat das Kadermanagement der UFC bis 2011 alleine übernommen, bekam dann aufgrund der wachsenden Anzahl von Veranstaltungen Unterstützung von Sean Shelby, dem früheren Matchmaler der WEC. Shelby wurde mittlerweile zum Senior Vice President of Talent Relations befördert. Zusammen mit Mick Maynard wird er in Zukunft für die UFC nach neuen Talenten Ausschau halten, Kämpfer unter Vertrag nehmen und Kämpfe ansetzen.