UFC News

Nach UFC-Verkauf: PR-Chef Dave Sholler verabschiedet sich

Dave Sholler (Foto: Zuffa LLC)

Dave Sholler wird nach UFC 205 in New York nicht mehr für die weltweit größte MMA-Organisation tätig sein. Der UFC-Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit, Sportler-Vermarktung und -Entwicklung hat einen neuen Job bei der NBA-Mannschaft Philadelphia 76ers angenommen.

„Wie Dana (White) auf FOX Sports 1 angekündigt hat, geht es für mich nachhause“, schrieb Sholler auf Twitter. Ich habe einen Job bei meinem Heimatteam angenommen, den Sixers. (Die Zeit in der UFC) war der Ritt meines Lebens. Jetzt ist es Zeit, nachhause zu gehen, zu der Organisation, die ich seit dem Kindesalter bejuble. Ich werde die Kampfsportwelt sehr, sehr doll vermissen, aber ich freue mich auf die neue Herausforderung.“

Sholler fing 2009 an für Zuffa LLC zu arbeiten. Damals war er für die Öffentlichkeitsarbeit der WEC verantwortlich. Als die WEC dann zum Januar 2011 in die UFC eingegliedert wurde, beförderte man Sholler zum PR-Chef der UFC. Hier stand Sholler mehrfach bei Pressekonferenzen oder bei Waage-Veranstaltungen als Ersatz für UFC-Präsident Dana White auf der Bühne und erlangte vor allem durch seinen energischen Versuch, eine Prügelei zwischen Jon Jones und Daniel Cormier bei einer Presseveranstaltung 2014 zu verhindern, Berühmtheit. 

Damit verlässt der nächste namhafte Mitarbeiter die UFC, nachdem die Organisation im Juli für eine Rekordsumme von 4 Milliarden US-Dollar den Besitzer gewechselt hat. Ex-UFC-Geschäftsführer Lorenzo Fertitta hatte im August seinen letzten Arbeitstag bei der Organisation. Matchmaker-Urgestein Joe Silva wird sich zum Ende des Jahres von der UFC verabschieden. Weitere personelle Veränderungen innerhalb der UFC werden erwartet.