UFC News

Nach Rückenverletzung: Cain Velasquez muss unters Messer

Cain Velasquez

Schlechte Nachrichten für Fans von UFC-Schwergewicht Cain Velasquez: Nachdem der frühere Titelträger sein für den 6. Februar angesetztes Duell gegen Champion Fabricio Werdum verletzungsbedingt absagte, muss er nun unters Messer. Seine Rückenprobleme erfordern einen chirurgischen Eingriff, wie UFC-Präsident Dana White bestätigte.

Es soll wohl einfach nicht sein. Erneut musste der frühere Schwergewichtschampion Cain Velasquez einen Titelkampf absagen. Der 33-Jährige, der seit 2013 nur einen Kampf absolvieren konnte, hätte in einer Woche seine Revanche gegen Fabricio Werdum bekommen sollen, um sich den Titel im direkten Rückkampf zurückzuholen.

In einem Statement auf seiner Facebook-Seite sprach der Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln davon, dass ihm Ärzte von einem Kampf abgeraten hätten, da sonst sein Ischiasnerv dauerhaft beschädigt werden könnte, was auf einen Bandscheibenvorfall hindeutet.

White bestätigte den Bandscheibenvorfall, erklärte jedoch, dass Velasquez vier Wochen nach der Operation wieder ins Training einsteigen kann.

Nach Velasquez Absage im Titelkampf von UFC 196, sprang Stipe Miocic ein. Champion Werdum sagte daraufhin das Duell ab. Eine Fußverletzung behinderte den Basilianer nach eigener Aussage bereits wochenlang im Training, zu der sich in den letzten Tagen eine Rückenverletzung hinzu gesellte.