UFC News

Miesha Tate über Rückkampf gegen Holly Holm: „Jederzeit!“

Gut gelaunt: Miesha Tate mit dem UFC-Gürtel.

Miesha Tate konnte bei UFC 196 einen dramatischen Sieg in letzter Minute einfahren. Mit nur noch 90 Sekunden auf der Uhr würgte sie Holly Holm im Rear-Naked Choke ins Reich der Träume und krönte sich so zur neuen Championesse im Bantamgewicht (GNP1.de berichtete). Daraufhin stellte sie sich den Fragen der Presse.

„Ich stehe auf Gold“, so die erste Antwort einer strahlenden Tate, die ihren neuen Gürtel auf der Abschluss-Pressekonferenz von UFC 196 präsentierte. Danach bedankte sie sich respektvoll bei der ehemaligen Championesse und bot ihr sogar einen Rückkampf an.

„Ich will Holly (Holm) danken, dass sie den Kampf gegen mich angenommen hat. Sie ist ein echter Champion. Wenn sie einen Rückkämpf will, bekommt sie ihn jederzeit.“

Die 29-jährige US-Amerikanerin äußerte sich zudem über das spannungsgeladene Ende der Begegnung, das Geschichte schrieb. Der Kampf wurde nach 3:30 Minuten im fünften Durchgang beendet. Nur drei andere vorzeitige UFC-„Finishes“ kamen später zustande.  

„Meine Ring-Ecke hat mich gewarnt, dass ich den Großteil der Runden verloren habe und dass ich einen vorzeitigen Sieg brauche“, erklärte Tate. „Darum habe ich nochmal Gas gegeben. Ich war mit dem Rear-Naked Choke unter ihrem Kinn und ich wusste, dass sie alles versuchen wird, um sich zu befreien. Das habe ich verhindert.“

Tate gab zu, dass ihre Kontrahentin auf den Beinen die bessere Figur machte, sie jedoch durch die hart geführte Schlacht über 23:30 Minuten neue Erfahrung sammeln konnte: „Sie war besser als ich im Stand, aber ich bin froh, dass ich mithalten konnte. Ich habe mich gesteigert. Sie hat mich zu einer besseren Kämpferin gemacht.“

Gegen wen Tate demnächst ins Octagon steigen wird, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Ob es ein erneutes Aufeinandertreffen mit Ronda Rousey oder Holly Holm geben wird, oder ob Amanda Nunes ihren geforderten Titelkampf (GNP1.de berichtete) bekommt, bleibt vorerst abzuwarten.

„Wir werden sehen, was als nächstes ansteht. Mir ist es egal, wer mir als nächstes gegenübersteht, mein Management und die UFC sollen das entscheiden“, erklärte die frischgebackene Titelträgerin abschließend.