UFC News

Miesha Tate, Cris Cyborg, Holly Holm mit den Serrano-Schwestern in „Fight Valley”

Miesha Tate (1.v.r), Cris Cyborg (2.v.l.) und Holly Holm (m) spielen in „Fight Valley” mit. (Foto: MieshaTate/Instagram)

Nur wenigen MMA-Kämpferinnen gelingt der Sprung zum größeren Bekanntheitsgrad außerhalb ihrer Sportart. Gina Carano oder Ronda Rousey sind zwei Namen, die es neben ihrer Karriere als Ausnahmeathletinnen auch erfolgreich ins Filmgeschäft nach Hollywood schafften. Dieses Vorhaben nehmen jetzt auch UFC-Kämpferinnen Miesha Tate und Holly Holm sowie Invicta FC-Championesse Cris „Cyborg“ Justino in Angriff. Zudem verstärken die Box-Weltmeisterinnen Amanda und Cindy Serrano, besser bekannt als die Serrano-Schwestern, das Ensemble.

Die fünf beliebten Sportlerinnen werden im Hollywood-Film „Fight Valley” zu sehen sein. Hierbei soll es sich um einen Ableger des Klassikers „Fight Club“ von Kult-Regisseur David Fincher handeln, der von einen Underground Fight Club handelt, in dem Frauen ihre Konflikte lösen.

„Was diesen Film einzigartig macht, ist, dass er die Entschlossenheit und Kraft der Frauen der heutigen Gesellschaft aufzeigt“, erklärte Rob Hawk, der Regisseur und Drehbuchautor von „Fight Valley”. „Viel zu viele Filme fokussieren sich auf männliche Charaktere, die trainieren und Kämpfer werden. Nehmen wir mal Tough Enough, Rocky, Bloodsport – aber was wäre, wenn wir das Ganze mit Frauen machen würden? Wir wollen die ersten sein, die das versuchen. Wir wollen die Spielregeln ändern.“

Die Dreharbeiten sollen im August beginnen.