UFC News

Mickey Gall spricht nach Sieg gegen CM Punk über großen Gehaltsunterschied

Mickey Gall

Am Wochenende hat der frühere WWE-Star Phil „CM Punk“ Brooks bei UFC 203 stolze 500.000 US-Dollar für seinen ersten MMA-Kampf abgesahnt. Kontrahent Mickey Gall, der Punk komplett dominieren und letztendlich per Rear-Naked Choke zum Abklopfen zwingen konnte, ging mit 30.000 US-Dollar nachhause. Stören tut ihn der große Gehaltsunterschied aber nicht.

„Das hatte ich mir schon so gedacht“, sagte Gall in der MMA-Talkshow ‚The MMA Hour‘ über die hohe Antrittsgage seines Gegners. „Darum hatte ich gehofft, dass er das Gewichtslimit verpasst.“

Hätte CM Punk am Tag vor dem Kampf das Gewicht nicht gemacht, so hätte er 20 Prozent seiner Antrittsgage an Mickey Gall abgeben müssen. Das wären immerhin 100.000 US-Dollar gewesen. So muss sich Gall mit 30.000 US-Dollar zufrieden geben. Eine Bonuszahlung gab es für ihn nicht.

„Das ist okay“, so Gall. „Er ist ein Superstar. Es hat schonen seinen Grund, warum er so viel verdient. Ohne ihn wäre ich auch nicht da, wo ich jetzt bin. Alles ist gut.“

Mickey Gall wurde im vergangenen Jahr über die YouTube-Show „Looking for a Fight“ als Gegner für CM Punk ausgesucht. Für ihn war es am Samstag erst der dritte Profi-Kampf und der zweite Auftritt in der UFC. Nun erwarten ihn in der UFC Kontrahenten, die weitaus mehr Erfahrung als er haben.

„Ich werde immer besser und muss auch noch besser werden“, sagte Gall über seine Zukunft in der UFC. „Es gibt viele Sachen, an denen ich arbeiten muss. Das hat mich jetzt noch hungriger gemacht. Der Drang, Champion zu werden, ist jetzt noch viel größer. Morgen geht's wieder ins Gym. Ich will UFC-Champion werden.“