UFC News

Michael Chiesa über Weight-Cut: „Ich dachte ernsthaft ich muss sterben“

Michael Chiesa (Foto: Florian Sädler)

Knapp 680 Gramm hatte Michael Chiesa beim offiziellen Wiegen für UFC 226 zu viel auf den Rippen. Zusätzliche Zeit, um das überflüssige Gewicht für seinen Leichtgewichtskampf zu verlieren, lehnte er aber ab. Zu heftig sei der Weight-Cut für seinen Kampf gegen Anthony Pettis gewesen. So heftig, dass er ernsthaft das Gefühl hatte, sein Leben aufs Spiel zu setzen.

„Ich kann es nicht oft genug betonen: Ich dacht wirklich, ich würde sterben“, sagte Chiesa über seinen Weight-Cut. „Am Donnerstag beim ersten Teil meines Weight-Cuts dachte ich ernsthaft, ich bringe mich um und ich übertreibe nicht im Geringsten.“

Chiesa erklärte, er habe sich in der Vorbereitung am Fuß verletzt, weshalb er in der Woche vor dem Kampf kein Lauftraining absolvieren konnte. Deshalb sei er schwerer als sonst in die Fight Week gekommen.

„Wenn du anderthalb Wochen nicht Laufen gehen kannst, ist das für den Weight-Cut nicht gut“, so Chiesa. „Ich habe zu Beginn der Fight Week 175 Pfund gewogen. Normalerweise starte ich mit 169 oder 168 in der Fight Week. Das war diesmal einfach zu viel für meinen Körper. Wir haben acht Stunden lang Gewicht gemacht. Am Donnerstagabend haben wir vier Stunden lang Gewicht gemacht und ich war dann fünf Uhr morgens wach, um am Tag des Wiegens weiterzumachen, aber mein Körper konnte nichts mehr verlieren. Ich übertreibe nicht. Ich dachte ich muss sterben. Mitten in der Nacht vorm Wiegen bin ich aufgewacht und habe eine Panikattacke bekommen. Ich bin zusammengebrochen und habe angefangen zu weinen, weil ich dachte, ich müsse sterben. So habe ich mich noch nie gefühlt. Ich habe in meiner Karriere immer 155 Pfund gemacht und es war nie leicht, aber noch nie so schlimm.“

Letztendlich konnte er das geforderte Gewichtslimit nicht einhalten und musste 30 Prozent seiner Kampfgage (14.400 Dollar) an seinen Gegner Anthony Pettis abgeben. Den Kampf verlor er am Ende in der zweiten Runde durch Submission. Nun will Chiesa die Gewichtsklasse wechseln.

„Ich hatte bereits mit Leuten aus meinem Umfeld gesprochen“, sagte Chiesa. „Sieg oder Niederlage, nach diesem Kampf will ich im Gewicht hoch gehen. Viele Leute wollen mich im Weltergewicht sehen. Ich bin ein großer Kerl. Das sehen viele Leute nicht. Es gibt nur einen Weltergewichtler, der größer als ich ist und das ist Darren Till. Ich könnte auch ins Halbschwergewicht gehen und in Form sein.“