UFC News

Michael Bisping: Kampf gegen GSP findet am 4. November in New York statt

Michael Bisping (Foto: Florian Sädler)

Michael Bisping wird seinen UFC-Mittelgewichtstitel am 4. November in New York aufs Spiel setzen. Bei der TV-Show „UFC Tonight“ gab der Brite bekannt, dass er an diesem Datum bei UFC 217 im Madison Square Garden auf den zurückkehrenden Georges St. Pierre treffen wird.

Ein Kampf zwischen Bisping und GSP war bereits für Sommer angedacht. Nachdem beide Kämpfer aufgrund von Verletzungen aber verhindert waren, wurden die Pläne um den Kampf vorerst auf Eis gelegt.

St. Pierre sollte stattdessen statt im Mittelgewicht im Weltergewicht zurückehren und den Sieger aus dem Kampf zwischen Tyron Woodley und Demian Maia um den UFC-Titel herausfordern. Woodley verteidigte den Titel am vergangenen Wochenende bei UFC 214 aber äußerst unspektakulär nach Punkten und erntete für den Kampf massig Kritik. UFC-Präsident Dana White fällte nach dem Kampf die Entscheidung, St. Pierre nun doch gegen Bisping antreten zu lassen.

Für St. Pierre ist es der erste Kampf nach knapp vier Jahren Auszeit. Der 36 Jahre alte Kanadier legte Ende 2013 den UFC-Titel im Weltergewicht nieder, den er neunmal in Folge erfolgreich verteidigen konnte. Seit letztem Jahr steht eine Rückkehr des Fanlieblings im Raum, am 4. November soll es nun endlich so weit sein.

Michael Bisping krönte sich im Juni vergangenen Jahres mit einem überraschenden K.o.-Sieg gegen Luke Rockhold zum UFC-Champion im Mittelgewicht. Den Gürtel konnte er im Oktober erfolgreich gegen Dan Henderson verteidigen. Seitdem verhinderten Verletzungen eine erneute Titelverteidigung.