UFC News

Max Holloway und Conor McGregor bekriegen sich auf Twitter

Max Holloway und Conor McGregor (Fotos: Florian Sädler/GNP1.de)

Conor McGregor war am vergangenen Wochenende in Chicago und Boston, um dort den St. Patricks Day zu feiern. In Boston durfte er etwa für das NHL-Team der Bruins eine Kabinenansprache halten und vor dem Spiel zeremoniell den Puck fallen lassen. An die Stadt an der Ostküste hat der Ire aber auch weitere gute Erinnerungen, wie er es seine Fans auf Twitter wissen ließ.

Denn im Boston Garden schlug McGregor vor sechs Jahren den damals 21-jährigen Max Holloway nach Punkten und fügte dem heutigen Federgewichts-Champion die letzte Niederlage zu, bevor er einen historisch guten Lauf von 13 UFC-Siegen in Folge startete, die derzeit nur von Jon Jones und von Anderson Silva in den Jahren zwischen 2006 und 2013 getoppt wird. Entsprechend bezeichnete McGregor den Boston Garden als McGregors Garden und erinnerte an die blauen Augen von Holloway, die er als „Sonnenbrille“ bezeichnete.

Natürlich ließ das Holloway nicht auf sich sitzen und antwortete dem Iren. „Ich bin froh, dass du deine besten Jahre noch einmal heute in Boston erleben kannst, aber, wenn wir schon von der Vergangenheit sprechen, erinnere dich, dass ich 21 und du 25 warst. Das bin ich mit 25 und das bist du mit 21“, schrieb Holloway zu einem Bild mit dem UFC-Titel und einem scherzhaften Gif mit einer Google-Suche nach dem Knockout von Joe Duffy gegen McGregor.

„Außerdem hat damals auch Dennis Bermudez den 21-jährigen Max besiegt, also Glückwunsch zu dieser Trophäe, die du dir mit ihm teilen kannst“, so Holloway weiter. „Und noch eins. Ich würde den 21-jährigen Max auch besiegen, aber ich würde ihn in zwei Runden schlagen und mir nicht das Kreuzband von ihm nehmen lassen.“

McGregor hatte damals den Kampf mit gerissenem Kreuzband beendet und antwortete Holloway, dass er sich das Kreuzband sonstwohin stecken solle, worauf beide noch ein paar Nettigkeiten austauschten, bis Holloway anbot, dass sich McGregor im Juli in Las Vegas sein Kreuzband zurückholen könne.

Holloway wird am 13. April gegen Dustin Poirier um den Interims-Titel im Leichtgewicht kämpfen, McGregors Rückkehr ist unsicher, doch der Ire gab in einem Interview am Wochenende an, in Verhandlungen für einen Termin im Juli zu sein.