UFC News

Maurice Smith wird in UFC Hall Of Fame aufgenommen

Maurice Smith wird in die UFC Hall Of Fame aufgenommen (Foto: ZUFFA LLC)

Als Maurice Smith 1997 Mark Coleman den Schwergewichtstitel der UFC abnehmen konnte, ging das als eine der größten Überraschungen in die UFC-Geschichte ein. Nun, 20 Jahre später, wird Smith als Pionier in die Hall Of Fame der UFC aufgenommen.

In einer Zeit, als physische und athletische Ringer die UFC dominierten, war er die große Ausnahme: Maurice Smith. Der schmale Kickboxer passte allein schon optisch nicht in die damalige UFC und ging mit einer Profi-Bilanz von nur fünf Siegen bei sieben Niederlagen in den Titelkampf gegen den damals äußerst dominanten Mark Coleman, der zuvor mit seinem Ground and Pound inklusive Kopfstößen als unschlagbar galt.

Was dann bei UFC 14 folgte, war eine Demonstration von Smiths Klasse. Noch bevor Chuck Liddell mit seinem Sprawl and Brawl zur UFC-Legende wurde, wurde Smith der erste UFC-Champion, der seinen Fähigkeiten als Standkämpfer unter der Leitung von Frank Shamrock im Lion’s Den genau so viel Grappling hinzufügte, um auf der Matte zu überleben und wieder in den Stand zu kommen. Dort war dem früheren WKA-Champion auch aufgrund seiner herausragenden Kondition nur schwer beizukommen. Nach 21 Minuten Kampfzeit, in denen sich Coleman beim Versuch, Smith zu stoppen, komplett auspowerte, war er geschlagen, Smith wurde zum Sieger und neuen UFC-Champion erklärt.

Nach seinem erfolgreichen Titelkampf im UFC-Debüt konnte Smith drei Monate später Tank Abbott mit Schlägen zur Aufgabe zwingen und seinen Titel verteidigen, damals ein Novum in der UFC. Ein weiteres Mal sollte ihm das nicht mehr gelingen, bei UFC Japan wurde Smith von Randy Couture entthront. Nach einer Niederlage gegen Kevin Randleman und einem Sieg über Marco Ruas verließ Smith die UFC schließlich im Herbst 1999. Ein Jahr später kehrte er für zwei Kämpfe, darunter eine Niederlage gegen Renato Sobral, in die UFC zurück, bevor er sich wieder dem Kickboxen zuwandte.

Auch wenn Smiths UFC-Zeit nicht lang andauerte, legte er mit seinem damals neuartigen Trainingsprogramm den Grundstock für zahlreiche spätere UFC-Champions wie Frank Shamrock, der nur wenige Monate nach Smith die UFC betreten und sich schnell zum unangefochtenen Champion emporschwingen sollte. Smith gilt als einer der ersten UFC-Kämpfer, der sich nicht nur auf sein Spezialgebiet beschränkte, sondern auf einen wahren Mixed Martial Artist hin arbeitete.

Im Rahmen der International Fight Week wird Smith nun in die UFC Hall Of Fame aufgenommen und im Pionier-Flügel verewigt. Vor wenigen Wochen wurde angekündigt, dass Urijah Faber als Kämpfer der „Modern Era“ in die Hall Of Fame aufgenommen wird.