UFC News

Martin Kampmann beendet MMA-Karriere

Martin Kampmann (Foto: Florian Sädler)

Martin Kampmann hat im Alter von 33 Jahren die Handschuhe an den Nagel gehangen. Der dänische MMA-Kämpfer will in Zukunft mehr Zeit mit seiner Familie verbringen können, wie er gegenüber UFC.com erklärte.

„Ich weiß das (mit dem Rücktritt) schon eine ganze Weile“, sagte Kampmann. „Ich habe es bisher nur nicht offiziell gemacht. Ich weiß auch nicht genau warum.“

Kampmann arbeitete die letzten beiden Jahren als Vollzeit-Coach im Team Alpha Male in Kalifornien. Schon Anfang 2014 erklärte er, sich eine Auszeit vom Kämpfen nehmen zu wollen. Die Geburt seines dritten Kindes habe ihn nun dazu bewegt, mit seiner Frau wieder zurück nach Dänemark zu ziehen und das Ende seiner Karriere offiziell zu machen. 

Seinen letzten Kampf hat Kampmann im August 2013 bestritten. Er verlor dabei eine spannende Schlacht im Rückkampf gegen Carlos Condit, den er vier Jahre zuvor noch nach Punkten besiegen konnte. Der frühere Cage-Warriors-Champion hat seit 2006 insgesamt 17 Kämpfe für die UFC bestritten und hat das Publikum stets durch seinen aufregenden Kampfstil  in seinen Bann gezogen.

„Ich bin mir sicher, dass ich dem Sport erhalten bleiben werde“, sagte Kampmann über seine Zukunft. „Allerdings wohl eher als Hobby. Früher war ich Vollzeit-Kämpfer und Vollzeit-Trainer. Aber es gibt immer noch Gyms mit denen ich zusammenarbeite und denen ich helfe. Ich gebe Training und Seminare, ich arbeite mit Partner-Gyms und unterstütze sie dabei, ihre MMA-Entwicklung voranzutreiben. Also werde ich weiter im MMA-Sport involviert sein, aber jetzt im Moment bin ich mit anderen Dingen beschäftigt.“