UFC News

Marlon Moraes: Dillashaw will die Fans verarschen

Marlon Moraes (Foto: WSOF)

Nach dem Titel bei WSOF soll für Marlon Moraes nun auch der Gürtel der UFC im Bantamgewicht folgen. Am 8. Juni kämpft er in Chicago bei UFC 238 gegen Henry Cejudo um den vakanten Titel. Dabei profitiert der Brasilianer davon, dass TJ Dillashaw seinen Gürtel aufgrund einer Doping-Untersuchung für vakant erklärte, auch wenn er das Wort „freiwillig“ für einen schlechten Scherz hält.

„Auf keinen Fall“, sagte Moraes in einem Interview. „Das ist sein Schachzug und das ist der Punkt, der mir so gar nicht an der Sache gefällt. Er versucht, die Fans zu verarschen und gibt den Gürtel nur auf, weil er so ein netter Typ ist und die Gewichtsklasse nicht lähmen will. Natürlich nicht.“

TJ Dillashaw hatte vor wenigen Wochen auf Instagram bekannt gegeben, dass er seinen UFC-Titel ablegen würde, da die USADA bei einer Dopingprobe nach seinem Titelkampf gegen Henry Cejudo etwas gefunden habe. Um das Titelrennen nicht in die Länge zu ziehen, legte Dillashaw den Gürtel ab. Nun wird der Titel zwischen Marlon Moraes und Fliegengewichts-Champion Henry Cejudo neu ausgekämpft.

„Er war ewig weg. Er hat nie einem Kampf gegen mich angenommen und er versucht einfach nur, die Fans auszutricksen. Ich glaube, die Leute durchschauen ihn. Ihm wurde morgens Bescheid gesagt, dass die USADA etwas gefunden hat und er hat einfach den nächsten Zug der UFC und USADA vorausgesehen.“

Die Kritik an Dillashaw ist berechtigt. Der Amerikaner hatte im November 2017 den Titel von Cody Garbrandt per Knockout zurückgewonnen. Anstatt ihn gegen einen Herausforderer zu verteidigen, kam es neun Monate später zum direkten Rückkampf mit gleichem Ausgang für Dillashaw.

In der Folge vermied der 33-Jährige erneut eine Titelverteidigung, sondern forderte stattdessen Cejudo um den Fliegengewichtstitel, wo er nach Sekunden ausgeknockt wurde. Die UFC plante bereits den Rückkampf gegen Cejudo im Bantamgewicht, als die Nachricht der USADA eintraf.

Nun können sich endlich neue Bantamgewichte um den Titel bewerben und Moraes, der seit seinem UFC-Debüt vier Siege in Folge mit Knockouts gegen Raphael Assuncao, Aljamain Sterling und Jimmie Rivera verbucht hat, ist der erste, der sich um den Gürtel bewirbt. Den Respekt vor Dillashaw hat Moraes allerdings nicht verloren, er hofft auf einen Kampf irgendwann in der Zukunft.

„Er ist überall so gut, deswegen bekommt er jetzt die Häme der Fans ab. Die denken, dass er es nur deswegen soweit geschafft hat. Versucht mal, den UFC-Titel zu gewinnen und seht, wie einfach das ist. Er ist einer der besten der Welt. Vom Können her ist er ein sehr guter Kämpfer. Und eines Tages werden wir uns treffen.“