UFC News

Mark Hunt will Top-5-Gegner und seine Niederlagen ausgleichen

Mark Hunt (Foto: Planeta Octagono/Creative Commons)

Vor wenigen Tagen feierte Mark Hunt seinen 42. Geburtstag. Der Neuseeländer, der selbst in einer im Durchschnitt alten Gewichtsklasse herausragt, hat aber keinen Grund, über Verschleißerscheinungen oder altersbedingten Leistungsabfall zu klagen. Ganz im Gegenteil, der „Super Samoan“ scheint in der Form seines Lebens. Der Blick geht daher auch wieder einmal in Richtung Spitze.

Erst vor einer Woche knockte Mark Hunt vor heimischer Kulisse in Australien UFC-Legende Frank Mir in der ersten Runde aus. Der zweite Erstrunden-Knockout in Folge für den Samoaner, nachdem zuvor Antonio Silva im November daran glauben musste. Mit zwei Highlights im Rücken soll es nun wieder in Richtung Spitze und vielleicht sogar Titel für ihn gehen, einen Wunschgegner hat er dabei jedoch nicht. „Ich kämpfe gegen jeden,“ so Mark Hunt in der MMA Hour. „Jeder aus den Top 5 ist mir recht.“

Pech für den 42-Jährigen ist dabei jedoch, dass das Schwergewicht der UFC momentan ziemlich ausgebucht ist. In zwei Wochen treffen Ben Rothwell und Junior dos Santos in Zagreb aufeinander, einen Monat später dann Alistair Overeem und Andrei Arlovski in Rotterdam, bevor in der darauffolgenden Woche Fabricio Werdum und Stipe Miocic um den Titel kämpfen. Und mit Cain Velasquez und Travis Browne steht schon das erste Schwergewichtsduell für UFC 200 inoffiziell fest.

Zurück ins Wartezimmer also für Hunt, der sich allerdings bereithält, notfalls einen der drei Hauptkämpfe zu retten und einzuspringen, wie er verriet. Zumal in jedem der drei Kämpfe mindestens ein Gegner wartet, mit dem er noch eine Rechnung offen hat. Gegen Junior dos Santos unterlag er bei UFC 160 durch technischen Knockout. Overeem bezwang ihn 2008 beim Pride-Nachfolger Dream und seine letzten beiden Niederlagen kamen durch Kämpfe gegen Fabricio Werdum um den Interimstitel und anschließend Stipe Miocic zustande.

Vor allem der Kampf gegen Miocic, in welchem Hunt außer Form schien und anschließend eine Rekordzahl an Wirkungstreffern einstecken musste, bevor er in der letzten Runde vom Ringrichter aus dem Kampf genommen wurde, hat bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Neuseeländer stellte im Anschluss daran Training und Ernährung um und wirkt seitdem fitter denn je, was man ihm vor allem im Käfig ansieht.

„Ich will auf jeden Fall meinen Rückkampf gegen die Jungs. Der Kampf mit Stipe hat mich eine wertvolle Lektion gelehrt. Ich habe mich vor der Vorbereitung stark gehen lassen und kam mit viel Übergewicht ins Training. Das war ein großes Problem. Das werde ich nicht noch einmal tun.“

Sollte er seinen Wunsch bekommen, spricht die Statistik für Hunt. In seiner Karriere ging noch kein Rückkampf verloren. Miocic, Werdum, Overeem und dos Santos sollten sich also in Acht nehmen.