UFC News

Manuwa vs. Anderson ist Hauptkampf von UFC London

Jimi Manuwa (Foto: Dorian Szücs)

Am 18. März wird die UFC zum ersten Mal in diesem Jahr in Europa veranstalten. Lange wurde gerätselt, welcher Kampf denn nun die UFC Fight Night in London anführen würde. Nun hat die UFC den Hauptkampf offiziell gemacht. Das bereits angekündigte Duell zwischen Corey Anderson und Jimi Manuwa wird an der Spitze der Fight Card stehen.

Geplant war das so offensichtlich nicht. Wie mehrere Medien berichten, versuchte die UFC eine andere Begegnung als Hauptkampf anzusetzen, am Ende musste aber auf das Duell zwischen Manuwa und Anderson zurückgegriffen werden.

Manuwa (16-2) stand vor drei Jahren schon einmal im Hauptkampf einer UFC-London-Veranstaltung, musste sich dort aber Alexander Gustafsson geschlagen geben und seine erste Niederlage einstecken. Danach holte er sich einen Sieg gegen Jan Blachowicz, bevor er Ende 2015 gegen Anthony Johnson K.o. ging. Manuwa hat im vergangenen Jahr nur einen Kampf bestritten und konnte dabei Ovince Saint Preux in der zweiten Runde K.o. schlagen.  

Anderson (9-2) gewann 2014 die 19. Staffel von „The Ultimate Fighter“ und hat in der UFC bisher sechs von acht Kämpfen für sich entscheiden können. Im letzten Jahr holte er sich zunächst einen Punktsieg gegen Tom Lawlor, bevor er sich Mauricio „Shogun“ Rua knapp geschlagen geben musste. Im Dezember kehrte er mit einem vorzeitigen Sieg gegen Sean O’Connell auf die Siegerspur zurück.

Darüber hinaus stehen folgende Kämpfe für den Event fest:

UFC Fight Night 107
18. März 2017
O2 Arena in London, England

Corey Anderson vs. Jimi Manuwa
Henry Briones vs. Brad Pickett
Leon Edwards vs. Vicente Luque
Marc Diakiese vs. Teemu Packalen
Oluwale Bamgbose vs. Tom Breese
Scott Askham vs. Brad Scott
Francimar Barroso vs. Darren Stewart
Joseph Duffy vs. Reza Madadi
Lina Lansberg vs. Veronica Macedo
Timothy Johnson vs. Daniel Omielanczuk
Arnold Allen vs. Makwan Amirkhani