UFC News

Mairbek Taisumovs UFC-Vertrag ausgelaufen

Mairbek Taisumov (Foto: Nazariy Kryvosheyev/GNP1.de)

Am Donnerstag berichteten amerikanische MMA-Medien darüber, dass mehrere Kämpferprofile von der UFC-Webseite verschwunden waren, ein Hinweis auf eine Entlassung oder ein Vertragsende. Darunter befand sich auch Mairbek Taisumov. Überraschend, immerhin konnte Taisumov bisher acht seiner zehn UFC-Kämpfe gewinnen. Wie der 31-Jährige gegenüber MMAJunkie erklärte, ist sein Vertrag ausgelaufen. Eine Rückkehr ist möglich.

„Mein UFC-Vertrag ist ausgelaufen und wir prüfen derzeit andere große Angebote von beliebten Organisationen“, sagte Taisumov. „Wir haben aber auch ein Angebot der UFC für einen neuen Vertrag. Das Problem ist, dass ich nicht so viele Kämpfe in den USA bekomme, weil ich Schwierigkeiten habe, ein Visum zu erhalten. Ich habe einen neuen Anwalt, der gemeinsam mit der UFC daran arbeitet. In diesem Moment kann ich also nicht sagen, wohin mich meine Reise führt, alles ist möglich. Es wird bald Neuigkeiten geben.“

Taisumov debütierte 2014 auf einer UFC Fight Night in Singapur für die UFC gegen den Koreaner Tae Hyun Bang mit einem Punktsieg. Zwei Monate später musste er gegen Michel Prazeres in Brasilien eine Niederlage einstecken, woraufhin er eine Siegesserie begann, die fünf Jahre umspannte und in deren Verlauf er fünf Knockouts in Folge feierte und drei Mal die Performance Of The Night für sich verbuchte. In seinem letzten Kampf musste er sich im September in Abu Dhabi Carlos Diego Ferreira geschlagen geben.

In den sechs Jahren in der UFC hatte Taisumov immer wieder Probleme, Kämpfe zu bekommen. So mussten Kämpfe gegen Chris Wade in Boston, Nik Lentz in Cleveland und Evan Dunham in Brooklyn wieder abgesagt werden, weil er nicht rechtzeitig sein Visum bekam. Zuletzt mischten sich weitere Schwierigkeiten darunter. So wurde Taisumov im vergangenen Jahr für sieben Monate von der USADA gesperrt, nachdem verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel einen auf Stanozolol positiven Dopingtest verursachten. Eine Erkältung vor seinem Kampf gegen Desmond Green führte dazu, dass er das Kampfgewicht um fünf Pfund verfehlte.

In zehn UFC-Kämpfen konnte sich der 31-Jährige kein einziges Mal dem amerikanischen Publikum präsentieren. Ein Kampf für die M-1 Challenge im März 2011 bleibt daher der bisher einzige USA-Auftritt des schlagkräftigen Leichtgewichts.