UFC News

Mairbek Taisumov verliert bei UFC 242

Mairbek Taisumov (Foto: Nazariy Kryvosheyev/GNP1.de)

Mairbek Taisumov hat seinen Comeback-Kampf bei UFC 242 nach Punkten gegen Carlos Diego Ferreira verloren. Zwar konnte "Beckan" den Brasilianer in der ersten Runde niederschlagen, der nahm das Ruder aber im Anschluss dank eines aggressiven Kampfstils in die Hand und gab es bis zum Ende nicht mehr ab. Für den Wahl-Österreicher Taisumov ist es die erste Niederlage seit 2014.

In Runde eins lieferten Taisumov und Ferreira sich ein Kickbox-Duell, in dem beide Kämpfer mit soliden Treffern punkteten. Taisumov richtete mit einem Aufwärtshaken und harten Lowkicks mehr Schaden an und konnte Ferreira sogar niederschlagen. In Runde zwei kam Taisumov ebenfalls mit guten Treffern durch, ließ sich von Ferreira aber zusehends in den Rückwärtsgang drängen, aus dem heraus er sich meist auf Konterattacken beschränken musste. Im Laufe der Runde schien "Beckan" zudem schneller müde zu werden als Ferreira.

Über die letzten fünf Minuten verschlimmerte sich Taisumovs Situation, der mittlerweile aus der Nase blutete. Während er abbaute, drehte Ferreira auf. Der Brasilianer ließ sich nicht von seiner druckvollen Kampfführung abbringen, deckte Taisumov mit Schlägen und Kicks ein und landete in der dritten Runde vier Mal so viele Treffer wie sein Gegner. Die starke Leistung resultierte in einem deutlichen Punktsieg mit Wertungen von 29:28, 29:27 und 29:27.

Für Ferreira ist es der vierte Sieg in Folge. Taisumov, der seit 2016 nur jeweils ein Mal pro Jahr im Octagon stand, verlor zum ersten Mal seit sechs Kämpfen.